Holz für Außen

Hier findet Ihr Informationen über verschiedene Holzarten und Tipps zum Holzkauf
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 251
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Holz für Außen

Beitrag von Sepp » Fr 30. Okt 2015, 20:40

Hallo

Hat von euch einer Erfahrung mit Kastanie im Außenbereich?
Meines Wissens ist nur die Edelkastanie dafür geeignet.

Gruß Sepp
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 821
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Holz für Außen

Beitrag von hoerbi » Fr 30. Okt 2015, 23:36

Hallo Sepp,

es spielt vom Prinzip her keine Rolle welche Holzart du im Außenbereich verwendest, wichtig ist eigentlich nur, welchen Aufwand du betreibst ,um das Holz vor Verwitterung schützt. Dabei ist aber auch ein Augenmerk darauf zu richten, wie harzhaltig die Holzart ist.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1369
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Holz für Außen

Beitrag von Hans » Sa 31. Okt 2015, 10:36

Hallo Sepp,

ich schnitze öfters was in Kastanie , einfach weil ich sie habe. Das Holz schnitzt sich fast wie Linde, ob es für den
Außenbereich so richtig ideal ist , habe ich auch noch nicht ausprobiert.
Meinen Gartenzaun - ein Lastwagen hat ihn beschädigt - mache ich jedenfalls mit Lärchenholz . Vom Sägewerk eingelassen , soll es 30 Jahre ohne große Weiterbehandlung halten ; es vergraut lediglich.

Gruß, Hans
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 251
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Re: Holz für Außen

Beitrag von Sepp » Sa 31. Okt 2015, 17:38

Hallo

@Herbert Das Kreuz, was es werden soll, ist voll der Witterung ausgesetzt. Sonne und teilweise, Regen.

@Hans Ich habe Kastanie vor kurzen geschnitzt, und bin begeistert. Wie du schon sagst, fast wie Linde. Die Oberfläche ist bei Kastanie sogar noch schöner (Maserung, glattere Oberfläche). Lärche möchte ich nicht schnitzen, zu viel Harz.

Ein Schreiner sagte mir das die Edelkastanie für Außen gut sein soll.

Gruß Sepp
Benutzeravatar
Thomas
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 520
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:36

Re: Holz für Außen

Beitrag von Thomas » So 1. Nov 2015, 10:01

Hallo Sepp,

ich habe da was gefunden:

http://www.kastanienholz.ch/Kastanien_Haltbarkeit.htm

Wenn das so stimmt sollte das sehr lange halten, ohne spezielle Behandlung.
Viele Grüße,
Thomas

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 251
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Re: Holz für Außen

Beitrag von Sepp » So 1. Nov 2015, 15:05

Danke Thomas für den Link

Wenn das so ist dann werde ich beim Schreiner mal nachfragen was er für Preise hat.
Bei deinen Link habe ich gesehen, der m³ kostet hier fast 2000€ plus MwSt.

Gruß Sepp
Benutzeravatar
Dietmar
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 464
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:15

Re: Holz für Außen

Beitrag von Dietmar » So 1. Nov 2015, 21:04

Hallo Sepp,
ich verwende eigentlich alles was sich halbwegs sägen lässt auch für den Außenbereich und behandle es mit Holzschutzfarbe. Meine Schneckenbank ist aus Pappel gesägt, Sitz und Lehne aus Eiche.
Viele Grüße Dietmar aus Sonnendorf vom Sonnenhof
Benutzeravatar
Volker
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 527
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: Holz für Außen

Beitrag von Volker » Mo 2. Nov 2015, 18:40

Hallo Sepp,
generell gilt es Holz im Außebereich möglichst so zu gestalten, das Regewasser ablaufen kann und nicht auf Flächen stehen bleibt. Weiter sollte man wissen das Hirnholz (wo man die Jahresringe sieht) nicht senkrecht oben stehen sollte. Deshalb haben die Kruzifixe, die zB in Bayern am Wegrand stehen, immer ein Dach.
Außerdem Sollte Holz im Außenbereich mit einer Holzlasur (am besten Dickschicht-Lasur) vor der Witterung geschützt sein. So können auch weniger geeignete Holzarten im Außenbereich verwendet werden.
Besonders geignete Hölzer sind außer speziellen Tropenhölzern, Eiche und Akazie aber auch Lärche und Douglasie.
Viele Grüße von Volker
Theo
Ranglose(r)
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Okt 2015, 10:47

Re: Holz für Außen

Beitrag von Theo » Mo 2. Nov 2015, 19:50

Hai Hans...
so ändert sich der Sprachgebrauch....wo früher von versilbern die Rede war wird heute von vergrauen geredet ;o)
so war es früher erwürdig zu altern ...auch das Holz kam früher wunderbar ohne Behandlung aus sofern es nach der Bewitterung abtrocknen konnte...der Ligninanteil im Holz baute sich ab und das versilberte Holz konnte noch jahrzehnte weiter exestieren ohne zu verfaulen, wenn es kontruktiv geschütz wird, was wunderbar der Volker schon erwähnte ;o)
Tu erst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst du das Unmögliche...


Franz von Assisi (eigentlich. Francesco Giovanni Bernadone)
ital. Heiliger, Stifter des Franziskanerordens 1182 - 1226
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1369
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Holz für Außen

Beitrag von Hans » Di 3. Nov 2015, 09:39

Hallo Theo,

ist ja richtig toll , jetzt - wie ich feststelle - haben wir ja noch einen Experten mehr im Forum ; so kann man vielen Schnitzfreunden irgendwie immer wieder mal weiterhelfen. Ich habe mir vor dem Ruhestand wenig Gedanken über Holz und der Verarbeitung gemacht und muß schon sagen " ich habe viel aus dem Forum geistig mitgenommen " .

Was hältst du von meiner Maltechnik mit Pigmentfarben und verschiedenen Klarlacken ? - leicht angelehnt ,
an die Malerei aus dem 15/16 ten Jahrhundert.
Ich male und restauriere Gegenstände z.B. mit klaren Alcydharzlacken , Acryl , Parkettlack auf Wasserbasis, verschiedenen Öllacken - hochglänzend bis tuchmatt - Öle , Wachslösungen u.s.w. / eventuell mit Hilfe von Sikkativ.
Die Trockenfarben müßen natürlich eine gute , lichtechte Qualität haben, sonst bringt das auf Dauer nichts.
Der Vorteil , den ich daraus sehe : mir trocknet über lange Zeit wenig bis nichts ein - ich kann mir alle Farbtöne
mischen, was wichtig ist bei Reparaturen, der Glanzgrad kann bei Rep. speziell exakt angepasst werden - was aber nicht heißt ,daß ich den richtigen Ton immer treffe - bin aus dem " Elektrischen " also weder Maler noch Holzfachmann. Abgeschaut habe ich mir das von meinem Bruder über die Jahre ; er hat über 47 Jahre bei einer Nürnberger Kirchenmalerfirma gearbeitet - habe ihn da auch mal öfters unterwegs bei der Arbeit besucht .

Grüße von , Hans aus Franken
Antworten