Drei Könige

Hier könnt Ihr nicht fertige Arbeiten einstellen um euch Rat zuholen oder einfach nur um den Werdegang zu dokumentieren.
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 465
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: Drei Könige

Beitrag von Volker » Di 20. Dez 2016, 19:25

Hallo Jeanne,
der Hasenhautleim ist etwas umständlich in der Anwendung. Er muß jedesmal neu aus Granulat aufgekocht werden und ist dann nicht haltbar.
Der Grundierungs-Tipp Holz-Weißleim/Wasser 1zu3-4 ist lange haltbar und muß nur vor der Anwendung aufgeschüttelt werden. Die Holzfasern richten sich kaum auf, und der Anstrich ist farblos. Die Wasserfarben haften darauf sehr gut.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Drei Könige

Beitrag von Hans » Mi 21. Dez 2016, 06:47

Hallo Jeanne ,

ich arbeite auch sehr selten mit Knochen / Hasenleim , es ist mir zu aufwendig , vorallen bei kleineren Sachen . So wie es Volker beschreibt , funktioniert es jedenfalls schon mal .
Die Bemalerei kann je nach Art der Arbeit sehr viellseitig sein , so daß du da auch ein wenig ausprobieren mußt . Meine Art zu malen , wäre für manchen durch die Materialien zu aufwendig, da ich meine Farben zum größten Teil selber mische, darum gebe ich da oft auch mal " meinen Senf " nicht dazu .
So wie es unsere lieben Schnitzfreunde machen , ist es jedenfalls gut und nicht kompliziert .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Jeanne
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 17:51

Re: Drei Könige

Beitrag von Jeanne » Do 22. Dez 2016, 15:35

Hallo Hans, das freut mich, dass es noch mehr "Materialliebhaber" gibt als mich :-)

Ich habe es beim Aquarellmalen auch so weit getrieben, dass ich Farben selbst gemacht habe, d.h. mit Anreiben auf der Scheibe, Glyzerin und Gummi Arabicum. Einfach nur weil ich es wissen wollte. :roll:

So gut wie die gekauften Farben sind die natürlich nicht, und "Rechnen" tut sich erst recht nicht. Für die minimalen Mengen an Farbe, die man für Aquarell braucht, hat man dann die Gläser und Flaschen im Regal stehen.

Deshalb: Ich bin sehr dankbar für die Tipps! Ich werde die Leimmischung auf jeden Fall beim nächsten Stück ausprobieren

Schöne Weihnachten für alle!!!
Jeanne
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Drei Könige

Beitrag von Hans » Do 22. Dez 2016, 16:57

Hallo Jeanne ,

ganz so kompliziert mache ich das meistens auch nicht , ich verwende aber hauptsächlich Klarlack in Öl , in Alkyd , in Acryl , Schellack , usw. , verdünne die dementsprechend und rühre sie mit Pigmentfarben genau auf den Ton an , den ich brauche .
So schwierig ist das gar nicht , nur man muß die Lacke natürlich auch in einer bestimmten Zeit verbrauchen.
Hat für mich den Vorteil , daß ich auch den Glanz so einstellen kann , daß es paßt ; zuletzt kommt es für mich billiger , wie Farben in vielen Tönen zu lagern und das noch in matt u. glänzend .... und es trocknet mir sehr selten was ein .

Aber jeder so , wie er es für richtig hält und damit umgehen kann , mit Farben gehe ich schon sehr lange um,
mit der Schnitzerei erst seit dem Ruhestand.

Gruß , Hans aus Franken
Benutzeravatar
Dietmar
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 447
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:15

Re: Drei Könige

Beitrag von Dietmar » Di 27. Dez 2016, 17:13

Hallo Jeanne,
bemalt sehen deine drei Könige sehr gut aus. Ich Grundiere auch wie von vielen vorgeschlagen mit Holzleim und bemale dann mit Malfertigen Deckfarben. Für meine Bemalungen und vor allem für meine eingestellten Fotos erhalte ich die besten Vor und Ratschläge, aber sie werden beide nicht wesentlich besser. Die für mich wichtigen Schnitzereien belasse ich Natur, also Grundierung und ölen bzw. wachsen.
Wie schon gesagt, deine drei Könige gefallen mir.
Viele Grüße Dietmar aus Sonnendorf vom Sonnenhof
Antworten