Erster Versuch Objekt zu vergolden

Hier könnt Ihr nicht fertige Arbeiten einstellen um euch Rat zuholen oder einfach nur um den Werdegang zu dokumentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Ulrich
Anfänger(in)
Beiträge: 307
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Erster Versuch Objekt zu vergolden

Beitrag von Ulrich » Di 31. Jan 2017, 12:25

Hallo Schnitzfreunde, ich habe diesen Vogel mal geschnitzt um daran zu üben wie mal "vergoldet ". Hans hat ja mal ausführlich geschrieben, wie er das macht. Erst mit Lack behandeln , dann den Kleber auftragen , leicht anziehen lassen und dann das Gold auflegen, mit dem Pinsel leicht andrücken ( korrigieren geht nicht mehr ), und dann mit Watte nachpolieren. Das hört sich gut an, aber ich bin dann doch auf Hindernisse gestoßen. Warscheinlich ist mein Kleber vom Holz aufgesaugt worden, und beim Polieren habe ich wohl zu fest aufgedrückt, so ist das Gold wieder abgerieben worden, also üben, üben und nochmals üben. Jetzt hoffe ich auf hilfreiche Hinweise.
kann ich über das vergoldete nochmal Kleber streichen und weiter vergolden? man muss wohl die Rundungen mit kleinen Stücken Blattgold belegen, ein großer Bogen legt sich schlecht um die Rundung .
Gruß Ulli
Dateianhänge
Vogel soll vergoldet werden (1).JPG
Vogel soll vergoldet werden 2.JPG
Benutzeravatar
Eike
Administrator
Beiträge: 316
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:26

Re: Erster Versuch Objekt zu vergolden

Beitrag von Eike » Di 31. Jan 2017, 14:07

Hallo Ulrich,

ich selbst habe noch nichts vergoldet. Ich habe mir aber schon einmal Filme darüber angesehen, als diese noch als Leihfilme angeboten wurden, da war das Prozedere ungleich komplexer als von Dir beschrieben:

Vergolden mit Wolfgang - Polimentvergoldung:
https://www.amazon.de/Vergolden-mit-Wol ... g+Korotkow

Vergolden mit Wolfgang - Mixtion-Vergoldung:
https://www.amazon.de/Vergolden-mit-Wol ... F28ZQ4JPEJ

Eine sehr gute Anleitung findest Du hier kostenlos - Vergolderkurs Einführung sowie Teil1-11:
https://www.youtube.com/watch?v=1_mRIte ... D&index=73

Vielleicht hilft Dir das - im Übrigen finde ich den Vogel lustig :)
Eike
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Erster Versuch Objekt zu vergolden

Beitrag von Hans » Di 31. Jan 2017, 15:07

Hallo Ulli ,
gehen wir mal die sogenannte einfache ( Bastelvergoldung ) mit Kunstgold / Schlagmetall nochmal durch .
Es gibt mehrere Arten , wie man eine einfache Kunstvergoldung machen kann - ich schreibe ausdrücklich , daß es nichts mit einer echten Polimentvergoldung auf Kreidegrund und mit Achatstein hochpolierte
Vergoldung zu tun hat . Es wäre für unsere Bastelarbeiten und einfachen Schnitzereien einfach zu aufwendig und zu teuer .
Schlagmetall - gibt es ( siehe auch im Bild ) in Silber , Gold , Kupfer u. Oxyd ( letzteres seltener ) dazu benötigt man Vergoldermilch - gibt es in Bastelläden etc.
Eine Gesamtvergoldung einer Figur macht man eigentlich nicht , wenn du das jetzt mal für Übungszwecke machst , ist das schon in Ordnung. Ich zeige dir mal ein paar Beispiele in Bilder , wobei der Florian weder mit der Bemalung noch der Vergoldung fertig ist . ( mir war es zu kalt in meinem Nebengebäude )
Die Voraussetzung für eine Schlagmatallvergoldung ist ein glatter , nicht mehr saugender Untergrund , genau da muß bei dir schon mal was nicht ganz so gewesen sein .
Also , das Holz wässern , schleifen , trocknen - es dürfen keine Fasern mehr aufstehen , dann ... am Besten mit Hochglanzlack die Teile , die du vergolden willst , " versiegeln " - du kannst dazu verschiedene Lacke verwenden - von Acryl bis Ölfarbe - um so hochglänzender um so besser das Ergebnis - eventuell je nach Deckkraft vom Lack - leicht anschleifen und nochmal streichen . Alles muß 100 % ig trocken sein vor der Vergoldung . Immer am Besten erst die Vergoldung und dann die restliche Bemalung , so kannst du
die unsauberen Ränder vom Gold besser bearbeiten und noch randscharf übermalen .
Der Rest ist ganz einfach : den Vergolderleim exakt auf die Gold - Vorgrundierung auftragen , trocknen lassen , da muß man etwas aufpassen , nicht zu früh , nicht zu spät , es darf nur noch leicht kleben , jedenfalls nicht mehr naß sein . Ich drücke das Gold immer mit dem Trägerpapier an , so kann ich etwas besser um die Kurven arbeiten ; gegebenenfalls auch Stücke vom Blatt herunterschneiden . Mit einem feinen Pinsel vorsichtig andrücken , wenn es am trocken ist , vorsichtig mit Watte aufpolieren.
Ein Tipp noch , wenn du z.B. gelben Lack verwendest ( eventuell etwas rot mit hinein ) dann hast du den idealen Untergrund so , daß man bei kleinen Rissen , bei denen dann der Untergrund durchscheint , das alles im Gesamtbild stimmig ist . Man kann es auch mit Klarlack machen , nur da siehst du dann nicht 100 % ig wo du überall gestrichen hast .

Eine gewisse Übung braucht man dazu , darum gehen manche Hobbybastler und Schnitzer auch nicht so richtig 'ran an diese Arbeiten . Ganz zum Schluß sollte man das Gold mit Hochglanzlack ( es gibt verschiedene Lacke ) überziehen , da das Kunstgold mit der Zeit oxydiert .
Also versuch das ganze mal , es braucht nur ein wenig Übung , ja und das Gold solange aufdrücken , bis überall eines festklebt .

Viel Spaß dabei , es ist ja sowas von billig , da kann man nicht viel kaputt machen , bei meinem offenen Gold ( siehe Bild ) sieht es schon anders aus - 1 Blatt ca. 12 €

Gruß , Hans aus Franken
Dateianhänge
DSC00217.JPG
DSC00218.JPG
DSC00221.JPG
DSC00222.JPG
DSC00230.JPG
DSC00228.JPG
Benutzeravatar
Ulrich
Anfänger(in)
Beiträge: 307
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: Erster Versuch Objekt zu vergolden

Beitrag von Ulrich » Di 31. Jan 2017, 15:21

Eike und Hans, danke für die hilfreichen Informationen. Das was du Hans geschrieben hast, werde ich mir ausdrucken.Die Videos werde ich genau studieren. Meinen nächster Versuch (demnächst) werde ich wieder einstellen.Herzlichen Dank für die Tipps.Gruß Ulli.
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Erster Versuch Objekt zu vergolden

Beitrag von Hans » Di 31. Jan 2017, 16:19

Hallo Ulli ,

als Nachtrag zum besseren Verständnis : bei dem Bild vom Florian kannst du am schwarz vorgestrichenen
Brustpanzer sehen , daß dort Silber- Schlagmetall aufgeklebt wird , das ist für die Versilberung ein guter Untergrund - sieht dann zum Schluß mehr nach einer Eisenrüstung aus .
Der gelbe Rand um das Gewand , hier kommt eine Goldauflage drauf . Bis jetzt ist dort nur das Stück am Helm
vergoldet u. auch nicht poliert . An der Uhr sieht man , daß auch das Gold nachträglich patiniert wurde , damit es nicht zu " kitschig " ( glänzend ) 'rüberkommt " .
( Die Saukälte hat mich überrascht , hatte 6,4 ° minus in der Werkstatt . Ein Heizungseinbau in dieses Nebengebäude rentiert sich nicht mehr , meine Tochter braucht das ganze Anwesen mal nicht , warum dann so hohe Investionen noch . )

Gruß , Hans
Antworten