ein neues Projekt (Gespann)

Hier könnt Ihr nicht fertige Arbeiten einstellen um euch Rat zuholen oder einfach nur um den Werdegang zu dokumentieren.
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 839
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Sa 16. Jun 2018, 15:32

Hallo Schnitzfreunde,

Nun habe ich ein neues größeres Projekt begonnen. Noch gibt es nicht viel zu sehen, doch man kann Gewiss schon erahnen was es werden soll. Momentan bin ich noch am groben Anlegen des ersten Pferdes. Wenn alles fertig ist, soll es ein Gespann werden. Die Pferde , von dem im Hintergrund der zweite Zuschnitt zuerkennen ist, sin ca. 25 cm lang und 15 cm hoch. Soweit es machbar ist, werde ich Euch mit der Fertigung auf dem Laufenden halten. Ich stehe dabei nicht unter Zeitdruck und werde auch nicht jeden Tag daran arbeiten, also mit anderen Worten, es kann ein bisschen dauern. 8-)
bild1.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1388
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von Hans » Sa 16. Jun 2018, 17:12

Hallo Herbert ,

ich sehe schon , das wird wieder was ganz tolles .

Gruß, Hans
Benutzeravatar
Achim
Anfänger(in)
Beiträge: 232
Registriert: Do 21. Apr 2016, 15:21
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von Achim » Sa 16. Jun 2018, 19:47

Hallo Herbert
Wird für uns sehr interessant sein deine Schritte zu verfolgen, schon der Anfang wie Du das Pferd ins Holz gelegt hast. Gefühlsmäßig hätte ich es längst zur Faser gelegt, aber wahrscheinlich wären dann die Beine der Schwachpunkt. Oder liege ich da falsch und es hat ganz andere Gründe

Gruß Achim
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 111
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von b.huss » Sa 16. Jun 2018, 20:59

Hallo Herbert,
so wie das Pferd jetzt schon ausschaut, hat es irgend etwas schweres zu ziehen. Darauf deuten die Stellung der Beine, der kurze Hals und der angezogene Kopf hin. Ich tippe mal sie ziehen einen großen Baumstamm, oder einen Wagen mit Holz oder Bierfässern. Ich bin gespannt ob ich da richtig liege. Viel Spaß bei der weiteren Arbeit.
Schöne Grüße von der Ostseeküste Burkhard :)
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 839
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Sa 16. Jun 2018, 22:01

Hallo Schnitzfreunde,

ich werde zunächst ein mal nichts weiter verraten. Ihr dürft also gespannt sein. 8-)

@ Achim, weshalb sollte man das anlegen einer Figur schwerer machen, als es notwendig ist.
Sofern es möglich ist, vermeide ich prinzipiell das Holz mit der Faser zu schneiden. Es ist weitaus einfacher eine Figur quer zur Faser grob anzulegen und zwar mit einem entsprechenden Hohleisen 9/15 -20 und anschließend mit einem Stich 2/ 20-30 die Konturen sauber zu schneiden.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 839
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Mi 20. Jun 2018, 20:09

Hallo Schnitzfreunde,

bei den heutigen Außentemperaturen ist man wohl am besten in der Werkstatt bei angenehmen 20 Grad aufgehoben.
Auch wenn nicht all zu viel geworden ist, ein paar Schnitte habe ich aber doch gemacht. wie zu sehen ist, muss noch jede Menge Material runter.
bil1.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1388
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von Hans » Do 21. Jun 2018, 06:50

Hallo Herbert ,

man sieht schon die gekonnten Fortschritte ganz gut !
Das Werk läßt ja auf eine Spitzenarbeit schließen. Bin schon gespannt .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 111
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von b.huss » Do 21. Jun 2018, 21:43

Hallo Herbert,
mit dem Gespann hast Du wieder ein interessantes Thema ins Netz gestellt. Das sieht man ganz besonders an den Zugriffen. 77 Zugriffe in 4 Tagen :!: Alle Achtung :!: Dieses fertige Werk wird nicht nur von uns Mitgliedern mit Spannung erwartet, sondern auch von Gästen. Ein großer Fortschritt ist ja auf dem 2. Bild sehr gut zu sehen.
Zum Schnitzen eines Tieres habe ich eine Frage: Wie legst Du die Breite fest? Gibt es dazu vielleicht irgendwelche Proportionstabellen? Ich habe es bisher nach Augenmaß gemacht. Das ist aber für Anfänger sehr schwierig. Ich habe so manches mal total daneben gelegen. Frei nach dem Motto ein Pferd war der Plan, dann wurde zum Pony umgeplant und zum Schluß wurde es nur ein Dackel. Und dabei hat man ja noch Glück gehabt, daß man ja nicht alles in den Ofen stecken mußte ;) . Bestimmt hast Du einen Rat an uns Anfängern.
Schöne Grüße von der Ostseeküste Burkhard :)
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 839
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Do 21. Jun 2018, 23:57

Hallo Burkhard,
die Zugriffe auf dieses Thema sind für mich nicht so interessant. Vielmehr möchte ich mit diesen Beiträgen, Euch die Gelegenheit geben, sich selbst ein mal an so etwas zu versuchen. Den Gästen hier im Forum, die sich für das Schnitzen interessieren , habe ich bereits auf meiner Seite, die Möglichkeit zur Verfügung gestellt, auch Fragen direkt an mich zu richten.
Auch ich schnitze nicht jeden Tag irgendwelche Tiere und kann mir somit auch nicht alles merken.
Dazu muss ich auch mal die Nase ins Buch stecken.
Für Tiere verwende ich ein Buch von Gottfried Bammes „ Gestalt der Tiere“ hier erhalte ich alle notwendigen Informationen.
Zu deiner Frage: Ein Pferd ohne Kopf und Hals passt in ein Quadrat. Nimmst du ein Viertel bis ein Drittel des Quadrates ( Rasseabhängig), bekommst du die breite vom Pferd ( Hinterteil).
Das wichtigste ist jedoch, das man sich beim Zeichnen einer Vorlage immer am Skelett orientiert. Daher ist es auch so wichtig, das man nicht nur das Tier zeichnet, sonder in der Hauptsache das Skelett, was man mit wenigen Stichen realisieren kann, auch wenn man es nicht so mit dem Zeichnen hat. :o Wenn du weist, wie das Skelett aufgebaut ist, ergibt sich der Rest von selbst. :)
Wie bei den Pferden, so auch bei Menschen, das z.B. diese schlanken Reit oder Springpferde, oder eben die normalen Zugpferde die etwas stämmiger im Aufbau sind und ein schlanker Mensch gegenüber einem, der etwas korpulenter ist, einen großen Unterschied im Aussehen haben, doch besitzen beide den gleichen Knochenaufbau. Was auf den Knochen liegt, ist dann lediglich noch die Muskulatur, Sehnen, Fettgewebe und die Haut, mit oder ohne Fell, was letztlich das gesamte Aussehen ergibt.
Ein mal gezeichnet, in einer normalen Körperhaltung ( Skelett), lassen sich alle beweglichen Gelenke mit einem Zirkel in die gewünschte Position bringen. Am Drehpunk des Gelenkes einstechen und um den beweglichen Teil einen Radius schlagen, dann dieses Teil in der gewünschten Position nachzeichnen. Dabei ist jedoch zu beachten, das der Brustkorb, also der gesamte Rippenbereich kein Gelenk ist und sich nicht bewegen lässt. Das ist bei Mensch und Tier gleich. Wenn du also einmal eine entsprechende Zeichnung erstellt hast, solltest du dich daran halten, sonst wird es wirklich nur ein Dackel mit eben zu langen Beinen. ;)
Also an jeden, der diese Beiträge liest, immer mal einen Stift zur Hand nehmen und nicht einfach sich ein Stück holz schnappen, nach dem Motto "mal sehen was daraus wird". :o
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 839
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Fr 22. Jun 2018, 12:03

Hallo Schnitzfreunde,

hier nun das fast fertige 1. Pferd. Dieses stelle ich jetzt erst mal zur Seite. Wenn beide soweit fertig sind, werden diese vom Sockel geschnitten, wobei der Sockel dann nur noch ca. 3mm stark sein wird. Dann wird noch alles sauber verputzt und die Hufe weiter ausgearbeitet. Beide Pferde stehen dann auf einer gesonderten Platte.
Den 2. Gaul habe ich nun auch angefangen, doch ist noch nicht wirklich was zu sehen, da ich noch dabei bin die Durchbrüche anzulegen. So wie auf dieser Seite die Zeichnung zu erkennen ist, ist diese natürlich auch auf der anderen Seite angebracht. Zusätzlich ist eine Mittellinie über die gesamte Länge gezogen.
bild1.jpg
bild2.jpg
bild3.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Antworten