ein neues Projekt (Gespann)

Hier könnt Ihr nicht fertige Arbeiten einstellen um euch Rat zuholen oder einfach nur um den Werdegang zu dokumentieren.
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 860
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Fr 22. Jun 2018, 19:56

Hallo Schnitzfreunde,

habe heute noch mal ein paar Stunden an dem zweiten Pferd gearbeitet, da ich nicht weiter vor hatte.
Das Pferd ist nun grob angelegt, alle Durchbrüche sind vorhanden, so das alle Teile am rechten Platz sind. Im nächsten Schritt wird alles auf das richtige Maß gebracht, damit auch die Proportionen stimmen. Bei dem abgewickelten Vorderbein bleibt unten noch ein Stopf stehen, um zu vermeiden, dass das Vorderbein bei der weiteren Ausarbeitung bricht.
bild1.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 860
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Mo 25. Jun 2018, 20:58

Hallo Schnitzfreunde,

heute habe ich wieder ein paar Schnitte gemacht und die Sache nimmt langsam Form an. Es ist nun nicht mehr viel zu machen, bis auch das zweite Pferd soweit fertig ist. Zeit um sich langsam Gedanken zu machen , wie der Kutscher dazu aussehen soll und vor allem wie groß er werden muss.
bild.jpg
Dateianhänge
bild1.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 111
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von b.huss » Mo 25. Jun 2018, 21:41

Hallo Herbert,
vielen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Fragen. Die Antworten sind für Anfänger, wie mich sehr hilfreich. Das mit dem Quadrat war mir bekannt, allerdings von einem Schaf. Nur das man mit diesem Quadraht die Breite errechnen kan, wußte ich so noch nicht oder ich habe es überlesen. Bei der Planung einer Tierfigur, sehe ich grundsätzlich sinnbildlich einen Menschen darin. Ob Pferd, Schaf oder anderer Vierbeiner ist doch mit einem Menschen vergleichbar, der auf "allen Vieren" läuft. Und so kann man einfach die Funktionen der Gelenke wunderbar deuten.
Ich glaube ich muß da zwei Sachen richtig stellen, weil sie falsch ausgelegt wurden/werden. Natürlich mache ich mir eine Zeichnung von einer Arbeit. Nur zeichne ich sie gleich auf das Holz und nicht auf ein Blatt Papier, denn wenn ich erst auf Papier male, dann verliere ich ganz schnell die Lust. Und nun zur zweiten Sache, ich möchte Dir und auch keinem Schnitzerkollegen unterstellen ein Werk einzustellen nur der Zugriffzahlen wegen. Ich wollte damit lediglich sagen , wie interessant das Thema ist. Und es sind ja nunmal nicht alle Themen gleichermaßen oft besucht.
Schöne Grüße von der Ostseeküste von Burkhard
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 860
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Mo 25. Jun 2018, 22:17

Hallo Burkhard,

das mit dem Zeichnen war nun nicht auf dich gemünzt. Ich kenne zahlreiche Schnitzanfänger die so euphorisch ans Werk gehen, ohne zu wissen was sie eigentlich schnitzen wollen.
Das du nun deine Zeichnung gleich auf das Holz machst, finde ich nicht so gut. Bei etwas umfangreichen Arbeiten wirst du ganz schnell den Überblick verlieren. Mit einer richtigen Zeichnung hast du zu jeder Zeit die Möglichkeit, Hilfslinien oder Details neu aufs Holz zu übertragen. Einmal Striche auf dem Holz weggeschnitten, ist es mitunter schwer, dies an der gleichen Stelle wieder anzubringen. Noch einen Tipp:
Am besten die gemachte Zeichnung ein mal Kopiert. Die Kopie kann man sich ausschneiden und für den Zuschnitt auf der Bandsäge nutzen und das Original um später Linien auf dem Holz nachzeichnen zu können.
Mit den Zugriffen auf dieses Thema habe ich das auch nicht so gesehen, denn mir geht es lediglich um die Sache selbst. Zudem würde es mich freuen, wenn der eine oder andere auch was davon lernen kann, oder noch besser hier gleich mit macht und sein eigenes Gespann schnitzt.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Ulrich
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 410
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von Ulrich » Di 26. Jun 2018, 16:45

Hallo Burkhard , ( und alle anderen,) du hast doch nach einer Proportionstabelle gefragt. Ich hab da mal was rausgesucht. Bei meinem dreiwöchigen Schnitzlehrgang in Österreich war auch jeden Tag theoretischer Unterricht. Da konnte wer wollte hingehen. Uns wurde vermittelt,es gibt verschiedene Möglichkeiten etwas nachzuschnitzen. Man soll sich immer Flächen vorstellen. Man kann über eine vorhandene Figur die man nachschnitzen möchte, einen Damenstrumpf ziehen, die höheren Stellen werden hervorgehoben und von Punkt zu Punkt entsteht eine Fläche, so kann die Figur grob entstehen. Oder von einem Bild von dem man das Motiv nachschnitzen möchte, legt man ein Raster mit dem PC auf, oder man sucht nach wichtigen horizontalen und vertikalen Linien, oder man legt geometrische Grundformen fest, oder die Vermessung des Motivs - vorzugsweise in Kopflängen Skelett als innere Struktur hat ja Herbert bereits aufgezählt. Siehe Foto. Ich wünsche mir das mal alles lesen kann beim vergrößern des Bildes. Aber ich hab ja die Möglichkeiten aufgezählt.
Ich hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt.
Gruß Ulli
Dateianhänge
Für Forum.JPG
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 860
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Mi 27. Jun 2018, 17:58

Hallo Schnitzfreunde,

hier nun die beiden fast fertigen Pferde. Wie man sieht müssen nun die recht dünnen Sockel noch entfernt und die Hufe weiter ausgearbeitet werden.
pferd1.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1400
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von Hans » Do 28. Jun 2018, 06:37

Hallo Herbert,

das sind so richtige Zugpferde , schon alleine von der Haltung her , sehr originell gemacht . Bin schon gespannt was die wohl ziehen werden ? Als Brauereigespann sieht man sie ja öfters mal , so mit Bierfäßern auf dem Kirchweihwagen.
( So als Zugpferde für einen Faschingswagen wären sie doch bestimmt auch geeignet - obenauf so bestimmte
Figuren geschnitzt , denn " manche " kommen mit eigener Kraft doch sowieso nicht so richtig vorwärts )

Es grüßt ... der Hans aus Franken
Dirk
Anfänger(in)
Beiträge: 247
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:52

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von Dirk » Do 28. Jun 2018, 19:36

Hallo Schnitzfreunde
Herbert Ich bin leider erst jetzt auf dein Projekt aufmerksam geworden. Habe die letzte Zeit viel Arbeit gehabt.
Das ist wieder ein sehr schönes Projekt von Dir. Man kann viel dabei anschaulich lernen, wie es vorsich geht.
Ich denke mal es sind zugpferde von einem Holzfuhrwerk, wie man sehen kann.
Einen Pferdekopf habe ich auch schon geschnitzt für mein Kartenhaus, was mit einem Mühlenrad am Gartenteich steht. Als Vorlage hatte einen Kopf, aus so einer Figuren- Form Masse.
Aber mal ein ganzes Gespann schnitzen, ist schon eine Herausforderung.

Mfg
Dirk
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 860
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von hoerbi » Fr 29. Jun 2018, 19:57

Hallo Schnitzfreunde,

da ich keine Lust hatte, an der Zeichnung meines Bauern weiter zu arbeiten, habe ich mich ans Werk gemacht um mit dem Wagen zu beginnen. Noch fehlen einige Teile, doch das gröbste ist gemacht.
Jetzt kann sich wohl jeder vorstellen, was es letztlich werden soll.
Das Brett auf dem alles steht, ist nicht das Grundbrett sondern mein Hobelbett.
Damit Ihr eine Vorstellung habt, das Grundbrett wird eine Länge von ca. 70 cm haben und die Seiten werden einen Radius besitzen.
bild1.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 111
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: ein neues Projekt (Gespann)

Beitrag von b.huss » Fr 29. Jun 2018, 20:51

Hallo Herbert :) ,
ein wirklich schönes Projekt an dem du uns teilhaben läßt. Und alles bis ins kleinste Detail durchdacht und geschnizt, wie die Bremse an den Hinterrädern, oder die Lager der Räder, die Afhängung der Deichsel und.... Mir gefällt dieses Werk außerordentlich. Whow !!! Da muß ich neidlos feststellen, uns beide trennen noch Welten! Um nur halb so gut zu schnitzen, muß ich noch sehr viel üben. Mal sehen, wann ich mich an so ein Schnitzwerk herantraue?
Schöne Grüße von der Ostseeküste Burkhard :)
Antworten