Ein neuer Löffel

Hier könnt ihr eure Werke zeigen
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 940
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Ein neuer Löffel

Beitrag von hoerbi » Mi 6. Feb 2019, 20:24

Hallo Stef,

Respekt, ein paar wunderschöne Löffel, die du hier vorstellst. Auch vom Motiv her sind diese sehr ansprechend. Wenn es mit der Symmetrie noch nicht so richtig klappt, hier noch zwei Empfehlungen.
Du kannst so ein Motiv auch auf dem PC erstellen, auf einen Laserdrucker ausdrucken und mit einem heißen Bügeleisen auf das Holz übertragen. Eine weitere Variante. Falte eine A4 Seite längs und zeichne darauf einen halben Löffel. Ausschneiden, aufklappen und du hast eine symmetrische Form, die du aufkleben kannst.
Auch mein Sohn ist inzwischen auf den Geschmack des Holzlöffels gekommen, denn er steht sehr gern am Herd. Was die wenigsten wissen, ob Holzlöffel oder Schneidebrett, Holz ist Keimresistent, im Gegensatz zu Frühstücksbrettchen aus Kunststoff.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Stef
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 10:55

Re: Ein neuer Löffel

Beitrag von Stef » Do 7. Feb 2019, 12:25

Hallo Herbert,

wow, Dein Expertenauge hat direkt die Asymmetrie entdeckt, die ich leider erst jetzt auf dem Photo sehen konnte - da bin ich während des Schnitzens häufig noch zu sehr mit den Details beschäftigt und dann fehlt der Blick "für's Ganze" ... ich hoffe ja, dass das mit zunehmender Übung und Erfahrung noch kommen wird.

Deine Hinweise sind sehr wertvoll - vielen Dank! - den nächsten Löffel gibt's mit Mittellinie ;)
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 940
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Ein neuer Löffel

Beitrag von hoerbi » Do 7. Feb 2019, 20:38

Hallo Hans,

hatte deinen Beitrag zwar gelesen, doch dann war er wieder irgendwie untergegangen.
Zum schnitzen von Löffeln kannst du alle Obsthölzer und eine Vielzahl von normalen Laubhölzern wie Buche, Eiche, Esche, Ahorn usw. verwenden. Das Holz sollte eng gewachsen sein. Nadelhölzer eignen sich nicht. Die schönsten Maserungen im Holz hast du bei den Obsthölzern. Um die Innenfläche schön glatt zu bekommen, ohne diese zu schleifen, kann man sich für diese Zwecke eine kleine Ziehklinge anfertigen.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1454
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ein neuer Löffel

Beitrag von Hans » Fr 8. Feb 2019, 17:53

Hallo Herbert ,
danke für deine Antwort .
Ja , das mit den Ziehklingen mache ich auch schon länger , da war ich noch beruflich unterwegs und habe in einem Berufs - Lehrzentrum in Ilmenau /Thüringen ein Stück Weißblech- Federstahl bekommen , mit dem habe ich schon einige solche Hilfsmittel angefertigt. Ich weiß nur noch , daß der Lehrmeister die riesige Maschine zweimal herunterkrachen ließ , um ein Stück von dem Blech abzuschneiden - so hart ist das Zeug ; ich ziehe dann immer wieder mit einem Messerwetzstahl die Kanten scharf.
Es ist schon über 40 Jahre her , da hatten wir 6 Jahre lang ein Hotel Garni mit einer rustikalen Bierbar im Nürnberger Raum gepachtet , da gab es einige Brotzeiten auf Holzbrettchen ( Schinkenplatten , Bärenschinken und so geräucherte Sachen ) ich habe von damals schlechte Erinnerungen mit dem Holzzeug , das immer etwas gerochen hat, trotz extra guter Reinigung . Wir haben die Bretter damals entsorgt und passende Kunststoffbrettchen verwendet . Ich werde mal einen Schnapsprobierlöffel schnitzen, wenn ich wieder in meinen Hobbyräumen arbeiten kann , z.Zt. ist es mir zu kalt .
Es grüßt euch alle ... der Hans aus Franken
Dateianhänge
DSC02025.JPG
Spanabzieher aus Federstahlblech
Antworten