Tot und Teufel als Kasperpuppen

Hier könnt ihr eure Werke zeigen
Benutzeravatar
Volker
Anfänger(in)
Beiträge: 348
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Volker » So 19. Mär 2017, 18:41

Hallo Schnitzfreunde,
gut 9-10Jahre ist es her das ich diese Köpfe geschnitzt habe. Für den Tod habe ich mir die Vorlage aus dem Internet, bei den Medizin-Modell-Fabrikanten ausgedruckt. Der ist aus Pappelholz geschnitten. Für den Teufel hatte ich einen Kunststoff-Kasperkopf als Vorlage.
Fast alle Kasperköpfe sind aus teilweise unterschiedlichem Kiefernholz. Erst spät bemerkte ich, das sich die langsam gewachsene, feinjährige Kiefer (mit den engen Jahresringen) deutlich enifacher schnitzen läßt.
Viele Grüße von Volker
Dateianhänge
2-Tod-Kasperkopf(1).JPG
2-Teufel+Tod(1).JPG
2-T+T im Spiegel(1).JPG
Zuletzt geändert von Volker am Mo 20. Mär 2017, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ulrich
Anfänger(in)
Beiträge: 220
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Ulrich » So 19. Mär 2017, 20:44

Dein geschnitzter Kopf der "Tot" Volker, ist schon etwas außergewöhnlich, Aber vom schnitzerischen her sind beide Arbeiten sehr gelungen.Auch die Idee die Modelle vor dem Spiegel zu fotografieren ist genial. Das werde ich auch mal probieren.
Mal eine andere Frage an alle, wer ruft eigentlich zu einer neuen Monatsaufgabe auf?
Da könnte doch wieder eine interessante Aufgabe gestellt werden.
Einen Preis für den Sieger würde ich dieses mal stiften. Habe vom Preis Bilder an Eike gesendet.
Er hat das "abgenickt".
Gruß Ulli
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1047
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Hans » Mo 20. Mär 2017, 13:08

Hallo Ulli ,
was die Monatsaufgabe betrifft , könnte ich mir vorstellen , daß der jetzige Zeitraum etwas ungünstig ist ?
Ich denke , daß viele der Mitglieder z.Zt. recht mit Haus und Garten zu tun haben :?: - zumindest geht es mir so .

Hallo Volker ,
wenn der Sensenmann erst noch mit den Zähnen klappern könnte , nicht auszudenken ;)

Grüße , von Hans aus Franken
Benutzeravatar
Ulrich
Anfänger(in)
Beiträge: 220
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Ulrich » Mo 20. Mär 2017, 15:18

Grüß dich Hans, da ist schon was dran, die Gartenarbeit ist erst mal wichtiger, aber Gedanken über das Thema wollte ich mir schon mal machen. Dann übe ich mich in Geduld. Bin wohl ein bisschen voreilig gewesen.
Gruß Ulli
Benutzeravatar
Volker
Anfänger(in)
Beiträge: 348
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Volker » Mo 20. Mär 2017, 16:05

Hallo Ulrich und Hans,
zu der Monatsaufgabe kann ich nichts sagen, die hat sich damals immer Thomas ausgedacht.

Zum Tot, der sich wie meine Frau sagt mit d schreibt, (jetzt korrigiert) was mir nach dem "Todeskampf und dem Totentanz" immer noch nicht als vernüftig erscheint (hätte man längst mal vereinheitlichen sollen), noch eine Bemerkung:
Die Anzahl seiner Zähne ist medizinisch total korrekt. Die zufällige Verfärbung im Pappelholz fand ich besonders schön. Das sieht so herrlich marode aus.
Schnitzen wollte ich den Tod unbedingt, nachdem ich das Schauspiel vom "Jedermann" gesehen hatte. Puppentheater war schließlich über Jahrhuderte das Theater der "Kleinen Leute" auf den Jahrmärkten.

Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1047
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Hans » Mo 20. Mär 2017, 20:14

Hallo Volker ,

ich hab' da auch immer noch die " Gretel " in Erinnerung beim Kasperletheater :)

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Volker
Anfänger(in)
Beiträge: 348
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Volker » Di 21. Mär 2017, 16:43

Hallo Hans,
Nur die ganz frühen Forumsmitglieder haben meine Kasperköpfe sehen können. Schon nach der ersten Forumsschließung durch Thomas waren die, und andere Arbeiten von mir, nicht mehr zu finden. Du kannst unbesorgt sein, wenn keine "ganz alten Forumsmitglieder" protestieren, die kommt auch noch. Ich glaube es sind so viele, so manches Volksstück könnte ich damit besetzen.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon b.huss » Di 21. Mär 2017, 18:22

Hallo Volker, Deine Kasperleköpfe gefallen mir richtig gut :D . Ich glaube sie eignen sich gut zum Üben von Gesichter schnitzen. Denn jede Kasperlefigur hat doch meistens menschliche Züge. Bei einer sind es die Augen oder die Nase oder der Mund. Mal überlegen :?: und dan die Entertaste drücken, damit es hängen bleibt.
Grüße von der schönen Ostseeküste Burkhard :)
Benutzeravatar
Volker
Anfänger(in)
Beiträge: 348
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: Tot und Teufel als Kasperpuppen

Beitragvon Volker » Di 21. Mär 2017, 19:33

Hallo Burkhard,
Du hast völlig recht. Weil die Kunststoff-Kasperköpfe dreidimensionale Modelle sind kann man beim Schnitzen noch messen oder den Kopf rundherum ansehen. Das erleichtert besonders Anfängern (der ich ja damals war) die Arbeit sehr. Auch die überzeichneten Gesichtszüge der Kasperköpfe sind einfacher zu schnitzen als echte oder sehr schöne Gesichter. Ich kann jedem Anfänger nur empfehlen, sich von einfachen zu schwierigeren Aufgaben zu entwickeln. Das ist deshalb so wichtig, weil es eher geeignet ist demoralisierende Mißerfolge zu vermeiden.
Viele Grüße von Volker

Zurück zu „Eure Werke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste