... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Hier könnt ihr eure Werke zeigen
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1295
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Hans » Sa 2. Sep 2017, 19:28

Hallo zusammen ,

heute am Samstag hatte ich mal wieder etwas Zeit und habe so auf die Schnelle einen weiteren fränkischen Wanderstab gemacht . Ich muß gestehen , der Kopf hat fast kein Schnitzmesser gespürt . Ich habe das Stück Eichenholz in den Schraubstock gespannt und mit der Vibrationssäge - wie beim Schnitzen - bearbeitet - nur , daß das trotz dem harten Eichenholz ganz schnell von der Hand geht . Den Rest der Form habe ich dann mit der Flex und einer 80 er Lamellenscheibe geformt / geschliffen . Kann man nicht jedem empfehlen , wenn man mit der Flex aber umgehen kann ( was nicht ganz ungefährlich ist ) so ist das " frei Hand " schnellstens geformt .

Solche Wanderstöcke sind in der Fränkischen Schweiz recht beliebt .
Den Stock selber habe ich schon vor längerer Zeit mal angefertigt , mit dem Spiralmuster auf der ganzen Länge .

Es grüßt euch alle ... der Hans aus Franken
Dateianhänge
DSC00825.JPG
... ein Wanderstock
DSC00827.JPG
DSC00830.JPG
Benutzeravatar
bmwbugu
Neuling
Beiträge: 61
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 23:17

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von bmwbugu » Sa 2. Sep 2017, 22:47

Hallo Hans

Gefällt mir ausgesprochen gut dieser Knauf.
Ich glaube dir, dass diese Wanderstöcke gut ankommen. Das sind alles Unikate.

LG Günter
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 234
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Sepp » So 3. Sep 2017, 12:24

Hallo Hans

Wunderbarer Griff.
Ich glaube das er bei Hundefreunden sehr gut ankommt.

Gruß Sepp
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 494
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Volker » So 3. Sep 2017, 18:28

Hallo Hans,
der Knauf, ein böser Hund? ist Dir sehr gut gelungen. Wenn man Gebrauchskunst produzieren will, muß man so rationell wie möglich arbeiten. Also alle maschinellen Möglichkeiten nutzen um in möglichst kurzer Zeit ein Produkt zu erzeugen. Das ist nötig, um wenigstens noch halbwegs einen Stundenlohn zu generieren, den man akzeptieren kann.
Viele "Künstler" haben das so verinnerlicht, daß normale Menschen deren hingeluschte "Werke" nur noch als "Publikumsverarsche" sehen können.
Dein Wanderstab ist so gut gelungen, daß er Dir mit der Freude am Ergebnis Deiner Arbeit, die Entlohnung nicht mehr so wichtig sein läßt. Dazu kann ich Dich nur beglückwünschen.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1295
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Hans » Mo 4. Sep 2017, 06:58

Hallo zusammen , hallo Volker ,

schön , daß euch mein Wanderstock gefällt . Bei mir ist es so , daß ich über ein Werk möglichst drüberbleiben muß,
damit es auch in kurzer Zeit fertig wird ; andernfalls kann es sein , daß es in einer Ecke landet und neue Ideen
interessanter werden . Ich werde auch immer wieder unterbrochen von anderen Aufgaben und wenn ich dann ein Schnitzwerk erst mal länger auf die Seite legen muß , " dann liegt es " .
Geld damit verdienen ist mir dabei nicht so wichtig - bin ja i. R. und da hat man im Normalfall ausgesorgt .
Natürlich sollten sich mindestens die Materialkosten vom Hobby decken , damit man nicht die Haushaltskasse damit
belastet.
Spaß muß es machen und bei mir speziell eine beruhigende Ablenkung sein , dann ist ganz schnell auch eine Idee umgesetzt .

Es grüßt euch alle .... der Hans aus Franken

Ich habe ihn gestern auch noch andere , selbstgefertigte Augen eingesetzt , so sieht er schon wieder etwas besser aus ; jetzt ist er ein richtiger Beschützer für seinen Herrn ;)
Dateianhänge
DSC00842.JPG
Benutzeravatar
bmwbugu
Neuling
Beiträge: 61
Registriert: Fr 21. Jul 2017, 23:17

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von bmwbugu » Di 5. Sep 2017, 07:18

Hallo Hans.

Wirklich schöne Idee mit deinen Wanderstöcken.
Die Augen dieses Hundes sehen sein Herrchen fragend an, ob er schon zubeißen darf. :lol:

LG Günter
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1295
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Hans » Di 5. Sep 2017, 09:43

Hallo Günter ,

ja , das kann sein ?

Ich habe 2 Jack Russell , die ohne Furcht alles angreifen , was nicht schnell genug auf den Baum hochkommt ; da sind Kampfterriere dagegen zahm .
Das kommt davon , daß es 2 Brüder aus einem Wurf sind , die schaukeln sich gegenseitig hoch , wer wohl der Stärkere ist ?
Aber , ich habe im Haus und innen ( für Besucher ) schon sicherheitshalber Sperrtürchen und außen hohe Zäune montiert , so klappt das schon .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 494
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Volker » Di 5. Sep 2017, 18:18

Hallo Hans,
jetzt sieht der ja erst richtig gefährlich aus! Hoffentlich beißt er nicht gleich seinen neuen Besitzer in die Hand.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1295
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Hans » Di 5. Sep 2017, 20:11

Hallo Volker ,
soeben wurde der Stock ab nach Köln verkauft ; muß nur mal sehen , wie das überhaupt mit der Verschickerei
läuft ? Ich mach die Wunderkiste auf , will nur mal nach den Schnitzfreunden etc. schauen und schon wieder ist ein Wanderstock weg.
Kennt sich da jemand zufällig aus - bei der Länge - ich habe sowas noch nie verschickt , muß mich da erst mal erkundigen.
Nachtrag : ist inzwischen alles klar , bis 120cm lang , dann greift noch der normale Preis ; wenn nur etwas länger , gibt es über 22.- € Aufschlag , das rentiert sich dann nicht mehr , Stöcke zu verschicken .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 494
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: ... und wieder ein fränkischer Wanderstock !

Beitrag von Volker » Mi 6. Sep 2017, 18:32

Hallo Hans,
bis 1,2m wird wohl reichen denke ich. Da mußt Du nur noch eine passende Kartonage finden, die auch nicht zu teuer sein sollte. Dann könntest Du ja in die Massenproduktion gehen.
Mein Tipp wäre allerdigs, schnitze nur noch das Original. Fertige dann eine Teilbare Gipsform und informiere Dich über Kunststoff-Gussmassen. Die Gipsformen sollten im Optimum einen leichten Syropur-Kern vor dem Guß erhalten.
Die Bemalung mit Acryl-Farben damit wasserest. Wenn Du das professionalisieren könntest, wäre ein wirtschaftlicher Erfolg vorgezeichnet.
Viele Grüße von Volker
Antworten