der freundliche Hund

Hier könnt ihr eure Werke zeigen
Antworten
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 465
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

der freundliche Hund

Beitrag von Volker » Sa 3. Jun 2017, 13:30

Hallo Schnitzfreunde,
der freundliche Hund aus Kunststoff soll auch nachgeschnitzt werden. Dafür ist aber eine Zeichnung unumgänglich weil die Bohrung nicht mit dem geöffneten Maul kollidieren darf. Außerdem ist hier eine andere Holzfarbe, nämlich braun gewollt. Mahagoni, vermutlich Redmaranti von einem freundlichen Fensterbau Tischler ein Reststück. Dieses Holz läßt sich hervorragend schnitzen. Es hat keine erkennbaren Jahresringe (Tropenholz) und ist relativ weich. Wie immer zuerst gebohrt und dann den Halskragen gedrechselt und los geschnitzt. Nur die Augen und die Nasenspitze hab ich mit einem EDDING-Stift schwarz eingefärbt.
Viele Grüße von Volker
Dateianhänge
Hund-links(1).JPG
Hund3(1).JPG
Hund2(1).JPG
Hund1VorlZeichDrechselteil(1).JPG
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: der freundliche Hund

Beitrag von Hans » Sa 3. Jun 2017, 15:24

Hallo Volker ,

du kannst sehr gut Skizzen zeichnen und umsetzen , fällt mir immer wieder auf .
Gut gemacht , der Wautzi .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Achim
Anfänger(in)
Beiträge: 211
Registriert: Do 21. Apr 2016, 15:21

Re: der freundliche Hund

Beitrag von Achim » Sa 3. Jun 2017, 16:17

Sehr schön, auch das du den Werdegang aufzeigst finde ich klasse.
Danke fürs zeigen

Gruß Achim
Benutzeravatar
Dietmar
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 447
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:15

Re: der freundliche Hund

Beitrag von Dietmar » Sa 3. Jun 2017, 18:19

Hallo Volker,
wird sicher wieder ein schöner und dazu noch freundlicher Hund, freue mich schon auf das fertige Ergebnis. Ich staune ach immer wieder über deine Zeichnungen.
Viele Grüße Dietmar aus Sonnendorf vom Sonnenhof
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 465
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: der freundliche Hund

Beitrag von Volker » So 4. Jun 2017, 11:30

Hallo Dietmar,
der fertig geschnitzte Hund ist auf dem obersten Foto abgebildet. Wenn Du den mit seinem Kunststoff-Vorbild verwechsel haben solltest, muß ich wohl recht gut geschnitzt haben.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 465
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: der freundliche Hund

Beitrag von Volker » So 4. Jun 2017, 11:46

Hallo Hans und andere Schnitzfreunde,
das Abzeichnen von körperlichen Vorlagen, auch im vergrößertem oder verkleinertem Maßstab ist mir ganz wichtig. Ich arbeite sehr "handwerklich" und nehme immer mal wieder Maße von meinen Zeichnungen um sie am Werkstück anzuzeichnen. Ich sehe mich eben als Handwerker, wenn ich ein Künstler wäre, würden mir die Proportionen am Werkstück vermutlich intuitiv gelingen. Ich habe übrigens alle meine Kasperpuppen vor dem Schnitzen in Front- und Seienansicht vorher gezeichnet. Nur wenn ich Bilder-Vorlagen hatte, habe ich mit dem Fotokopierer und dessen Vergrößerungs- oder Verkleinerungsfunktion meine Wekzeichnung erzeugt.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
hoerbi
Forgeschrittene(r)
Beiträge: 726
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41

Re: der freundliche Hund

Beitrag von hoerbi » Di 6. Jun 2017, 21:47

Hallo Volker, Hallo Schnitzfreunde,

ich sehe immer wieder, das du, auch wenn ein Modell vorhanden ist, eine Zeichnung von diesem fertigst. Sei es die Puppenköpfe oder in diesem Fall der Hundekopf.

Für alle Schnitzfreunde, möchte ich betonen, das diese Vorgehensweise der einzig richtige Weg ist, der zum Erfolg führt. Es spielt absolut keine Rolle, was Ihr schnitzen wollt, ohne Zeichnung wird es oftmals nur Brennholz, oder ein langsames herantasten an die gewünschte Form. :cry:

Im Volksmund heißt es so schön: „ Wer gut Zeichnen kann kann auch gut Schnitzen“. :?:
Das ist nach meiner Ansicht nicht ganz richtig, denn ich kenne persönlich einige Schnitzfreunde, deren Zeichnungen nicht wirklich berauschend sind, dafür aber das Ergebnis in der Umsetzung.

Eine grobe Zeichnung, ohne irgendwelche Details, die auch Ecken und Kanten haben kann, reicht in den meisten Fällen vollkommen aus und das kann jeder.

:!: Die Hauptsache ist jedoch, das die Profilansicht und die Vorderansicht zusammenpassen und auf das Holz übertragen werden können. Wichtig ist unter anderem auch, das beim Anlegen der Figur weggeschnittene Linien nachgezeichnet werden um die Orientierung nicht zu verlieren.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 465
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: der freundliche Hund

Beitrag von Volker » Mi 7. Jun 2017, 15:16

Hallo Herbert und Ihr anderen Schnitzfreunde,
wer auf der Berufsschule technisches Zeichnen gelernt hat, dem ist das mit Linien Übertragen von Maßen von der Seitenansicht zur Frontalansicht und zur Draufsicht, völlig vertraut. Daher sind in meinen Zeichnungen die Übertragungslinien nicht zusehen. Für Schnitzfreunde die das nicht kennen: Wichtig ist zuerst, daß Seitenansicht und Frontansicht auf der Gleichen Linie stehen. Ist die Seitenansicht gezeichnent(oder die Fronansicht) können jeweils feine Übertragunslinien von Kopfhöhe, Augenmitte, Nasenunterkante, Mundmitte, und Kinnunterkante waagerecht zur Frontansicht(oder Seitenansicht) gezogen werden. Das erleichtert die Größengleiche Darstellung beider Ansichten. Für die Frontansicht ist eine Mittellinie schon wegen des Augenabstands und der Kopfbreite unbedingt erforderlich. Um die Draufsicht zu zeichnen ist eine senkrechte Mittellinie durch die Frontansicht und die Draufsicht zu ziehen. Links und rechts der Mittellinie Können dann senkrechte Übertragungslinien von der Frontansicht zur Draufsicht gezogen werden.
Wer das alles kennt der zeichnet auch, und für die Anderen sollte dies eine Kurzeinführung sein. Wer noch Fragen hat, sollte sich ruhig melden.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 69
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: der freundliche Hund

Beitrag von b.huss » Mi 7. Jun 2017, 21:51

Hallo Herbert und Volker :) ,
das was Ihr Beide geschrieben habt, ist eine richtige Lektion in Sachen Figuren schnitzen für uns Anfänger. Danke dafür! Ja Volker Du hast recht, das Anfertigen von Skizzen und techn. Zeichnungen haben wir mal gelernt. Lang, lang ist es her. Ich glaube so 37-39 Jahre. Aber die Erinnerung ist noch da und wenn es dann etwas kompliezierter wird, dann muß man schon viele Seiten im Gehirn durchblättern, um fündig zu werden. Doch es klappt meistens noch. Auch das Vergrößern auf Milimeterpapier sitzt nun wieder. Ich gebe aber auch zu, das manchmal die Lust zum Zeichnen fehlt und ich mir dann eine Vorlage suche. Dafür gibt es ja die Tante Google. Aber auch dann kommt man nicht umhin, wenigstens die Hilfslinien zu zeichnen. Und da sind wir wieder am Ausgangspunkt bei Euch Beiden.
Volker, ich möchte Dir auch noch sagen das Dein Hund mir sehr gefällt und mit ein wenig Fantasie, paßt er zu Rotkäppchen ;) .
Viele Grüße von der Ostseeküste :) Burkhard
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 465
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: der freundliche Hund

Beitrag von Volker » Do 8. Jun 2017, 17:41

Hallo Burkhard,
im langen, gut 3jährigem Verlauf meiner Kasperpuppen-Schnitzerei, habe ich immer mal wieder auf Flohmärkten Kunststoff-Kasperpuppen gekauft und nachgeschnitzt. Je länger es sich hinzog, umsomehr interessierte ich mich für die Historie des Puppenspiels. Schon im Mittelalter wurde auf Märkten Puppentheater gespielt. So kam auch langsam die Idee auf, mit welchen meiner Köpfe man wohl welche Stücke aufführen könnte. Als Beispiel: Nach einem Theaterbesuch des "Jedermann" wollte ich unbedingt den Tod schnitzen, fand aber keinen passenden Kasperkopf (auch nicht bei eBay). So kam ich auf die Idee im Internet nach Angeboten für medizinisches Demonstrationsmaterial zu suchen. Hier wurde ich fündig, und danach hab ich den Kopf nach eigener Skizze geschnitz.
Viele Grüße von Volker
Antworten