Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Hier könnt ihr eure Werke zeigen
Antworten
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 131
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von b.huss » So 6. Jan 2019, 21:02

Hallo Schnitzfreunde,
ich möchte Euch Figuren zeigen, die ich als Übungstücke nach krankheitsbedingten Schnitzpause gefertigt habe. Eigentlich nichts Besonderes, nur um wieder das Gefühl fürs Schnitzen zu bekommen.
Schöne Grüße von der Ostseeküste Burkhard :)
Dateianhänge
20190104_150816.jpg
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 894
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von hoerbi » So 6. Jan 2019, 22:26

Hallo Burkhard,

die sehen Abe niedlich aus. Vor allem die Gänse mit dem Hut oben drauf. Nun auf so eine Idee muss man aber erst mal kommen.
Auch die Flamingos sind sehr hübsch anzusehen, könnten jedoch etwas längere Beine haben.
Echt, eine schöne Arbeit, die auch bei Anfängern sicher gut ankommt. :D
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Ulrich
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 431
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von Ulrich » Mo 7. Jan 2019, 08:40

Hallo Burkhart, das sieht einfach aus, aber die vielen Bögen sind schwer zu schnitzen. Da hast du eine gute Idee gehabt.Wer möchte hat was zum nachschnitzen.
Gruß Ulli
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 131
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von b.huss » Mo 7. Jan 2019, 20:50

Liebe Schnitzfreunde,
heute Morgen habe ich diese Figur fertiggestellt. Es ist Eiche mit Leinöl behandelt. Da es auch wieder, wie die anderen Figuren nur der Übung diente, habe nicht besomders auf die Holzqualität geachtet. Die schwarze Einfärbung stammt von einem Nagel, den ich übersehen hatte.
Schöne Grüße von der Ostseeküste Burkhard :)
Dateianhänge
20190107_170848.jpg
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1417
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von Hans » Di 8. Jan 2019, 06:39

Hallo Burkhard ,

fleißig , fleißig ... du hängst ja schon wieder richtig am Messer ! Eiche kann schon ganz schön hart sein, sieht aber immer gut aus .
Habe am Sonntag einen Griff für einen Spazierstock vorgesägt , mal aus Nadelholz ; wie ich soweit war, kamen die feinen Risse von innen heraus :oops: naja , wenigstens brachte er noch etwas Wärme im Kaminofen .

Gruß , Hans aus Franken
Benutzeravatar
Ulrich
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 431
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von Ulrich » Di 8. Jan 2019, 08:26

Hallo Burkhard, so eine Eule ist ein gutes Übungsobjekt. Ich würde nie Eichenholz verwenden. Ist mir einfach zu hart. Das habe ich zwar noch nie ausprobiert aber ich vertraue da der Fachliteratur. Ich vermute das auch die Eisen eher stumpf werden.Aber gut geworden ist deine Eule ohne wenn und aber.
Gruß Ulli
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 894
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von hoerbi » Di 8. Jan 2019, 09:44

Hallo Burkhard,

eine solche Eule als Übungsstück zu bezeichnen ist hier nicht so angebracht, denn ich weis aus eigner Erfahrung, wieviel Arbeit damit verbunden ist. Zumal handelt es sich auch noch um Eiche, die sich ohnehin recht schwer bearbeiten lasst ohne viele Ausbrüche beim Schnitzen zu haben.

Habe zwar auch etwas an Eiche stehen, doch nicht wirklich ein Interesse daran. Außer die paar löffel die ich mache, bleibe ich lieber bei meiner Linde.

Meine Werkzeuge sind alle in einem Winkel zwischen 20 und 22 Grad geschliffen und gehen Super bei der Verwendung von Linde. Bei harten Hölzern ist ein Fasenwinkel um die 25 -27 Grad zu empfehlen, um solche Hölzer bearbeiten zu können, ohne das diese bei Zeiten stumpf werden, oder man Ausbrüche an der Schneide hinnehmen muss.

Trotzdem ist deine Eule aus meiner Sicht ein gelungenes Werk.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1417
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von Hans » Di 8. Jan 2019, 17:46

Hallo Burkhard ,
vor längerer Zeit habe ich auch mal so einen " Nachtvogel " geschnitzt ; die Augen leuchten , weil ich da in ein wenig Klarlack ein fluoreszierendes Pulver mit eingemischt habe ... aber der grundsätzliche Fehler ist : die Kralle / Fuß
mit der er den Fisch festhält , habe ich zu dünn geschnitzt , deswegen ist der Fuß auch schon einigemale abgebrochen . Ja , man macht einfach immer wieder was falsch , aber deswegen sind wir zusammen , um immer wieder was dazu zu lernen und das ist es doch , was Spaß macht und den Antrieb steuert .
Bleib weiterhin so fleißig ... der Hans aus Franken .
Dateianhänge
DSC01976.JPG
DSC01977.JPG
DSC01972.JPG
Benutzeravatar
b.huss
Neuling
Beiträge: 131
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:33

Re: Übungsfiguren nach der Schnitzpause

Beitrag von b.huss » Di 8. Jan 2019, 20:52

Hallo liebe Gleichgesinnte,
danke für die lobenden Worte. Zu dem Schnitzen von Eiche möchte ich noch anfügen, das ich liebend gerne Eichen- holz fürs Schnitzen verwende. Meine ganzen Figuren (Pfostenabdeckungen) habe ich aus Eiche geschnitzt. Dafür habe ich alte Pfähle von einer Viehweide, oder Balken aus einem alten Fachwerkhaus gesammelt. Der Nachteil sind die Nägel und Krampen die manchmal recht fies eingeschlagen wurden. Aber das Holz schnitzt sich wunderbar. Ver- sucht es mal. Aber keine frische Eiche nehmen, denn die läßt sich wiederum schlecht schnitzen. Das sind die Erfah- rungen die ich mit Eiche gemacht habe.
Schöne Grüße von der Ostseeküste Burkhard :)
Antworten