Welche Säge

In diesen Bereich gehört alles zum Thema Schnitzwerkzeuge, Schärfen und Hilfsmittel
Benutzeravatar
Dagmar
Neuling
Beiträge: 94
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:58

Welche Säge

Beitrag von Dagmar » So 16. Okt 2016, 21:29

Hallo,
ich habe eine Frage an Euch:
ich habe bis jetzt keine elektrische Säge um mal etwas figürliches vor zu sägen. Geht alles noch von Hand.
Was eignet sich da? Sie sollte nicht riesen groß und teuer sein.
Liebe Grüße aus der Ortenau da wo die Hex von Dassenstein zuhause ist.

Dagmar
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Welche Säge

Beitrag von Hans » Mo 17. Okt 2016, 07:05

Hallo Dagmar ,

da gibt es schon Bügelsägen mit groben Sägblättern ( ähnlich wie Laubsägen ) im Handel , mit denen kann man das dann auch per Hand machen , habe in der Art leider keine , so daß ich mit dieser Frage etwas deneben stehe .
Sicherlich kann dir da ein anderer Schnitzerling oder der Handel dabei helfen .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Dagmar
Neuling
Beiträge: 94
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:58

Re: Welche Säge

Beitrag von Dagmar » Mo 17. Okt 2016, 07:58

Guten Morgen,
ich habe die Frage wohl falsch gestellt.
Welche elektriche Säge ist für mich geeignet?
Liebe Grüße aus der Ortenau da wo die Hex von Dassenstein zuhause ist.

Dagmar
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 228
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Re: Welche Säge

Beitrag von Sepp » Mo 17. Okt 2016, 15:01

Hallo Dagmar
Wenn du ein wenig Platz hast und dir noch eine Absaugung leisten kannst, empfehle ich dir eine Bandsäge.
Ich habe auch eine Dekupiersäge, benütze sie aber nur noch sehr selten.
Mit einer Bandsäge kannst du sehr schnell einen Rohling aussägen. Der Sägeschnitt braucht nicht so genau sein. Denn Überstand kann man mit einen Eisen, mit wenig Aufwand, auf Maß bringen.
Weitere Infos zur Bandsäge kannst du hier im Forum nachlesen. Kannst aber auch noch weitere Fragen stellen.

Gruß Sepp
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Welche Säge

Beitrag von Hans » Mo 17. Okt 2016, 17:46

Hallo Dagmar ,

soeben nach Hause gekommen ; ich sehe das auch so , wie der Sepp .
Es gibt da kleinere Tischbandsägen , da kann man sehr viel damit anfangen , während Dekupiersägen z. B.
meist nur eine Durchlaßhöhe von 5 cm haben . Für flache Sachen , wie z.B. Schmuck , sind sie prima , aber bei Figuren reicht meistens die Höhe nicht aus .

Kommt natürlich darauf an , wieviel Platz du zur Verfügung hast .
Es gibt oft auch prima Angebote auf dem Gebrauchtmarkt - ich habe z.B. vor 2 Jahren meine Proxxon Dekupiersäge
für nur 30 € verkauft , sie war mir etwas zu langsam bei " Hartholz " - sonst aber sehr gut .

Gruß , Hans

( Im übrigen hast du deine Frage nicht falsch gestellt, ich habe zu schnell 'drübergelesen heute früh, mußte weg auf Apfelernte )
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 453
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: Welche Säge

Beitrag von Volker » Mo 17. Okt 2016, 18:02

Hallo Dagmar
deine Frage läßt sich erst vernünftig beantworten wenn Du schreibst was Du damit sägen willst. Also welches Material, wie dick maximal, Nur für gerade Schnitte oder auch Kurvenschnitte und was ist der kleinste Radius den du sägen willst.
Eine Bandsäge für sehr enge Kurven braucht sehr schmale Sägeblätter die dann aber leicht von der Rolle laufen. So eine kleine Bandsäge hab ich und benutze daher sie nicht mehr.
Bis ca 6cm maximal geht das auch in engen Kurven für Holz noch ganz gut mit einer Dekupiersäge (Elektrische Laubsäge).
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
Markus
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:14
Wohnort: Zandt

Re: Welche Säge

Beitrag von Markus » Mo 17. Okt 2016, 20:19

Bei Bandsägen solltest Du Augenmerk auf die sogenannte "Durchlasshöhe" und die Wattzahl des Motors legen. Je mehr Watt, umso kräftiger zieht das Band auch bei dickeren Blöcken durch.
Gib lieber etwas mehr für einen starke Maschine aus und versuche den Preis nicht entscheidend zu machen.

eine typische Hobbymarke ist z.B..
http://www.scheppach.com/Produkte/Saegen.aspx
MfG :D
Markus D.
Benutzeravatar
Dagmar
Neuling
Beiträge: 94
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:58

Re: Welche Säge

Beitrag von Dagmar » Mo 17. Okt 2016, 22:48

Danke für eure Antworten,
ich habe im Moment die Biergartenstöcke vom Hans ( der kanns) im Kopf.
Was ich aber vielleicht sonst noch machen werde steht in den Sternen.
Ich habe keine genaue Richtung meiner Schnitzereien. Ich mache meine Rohlinge die ich günstig erworben habe fertig und Waldgeister und was mir halt so mal in den Kopf kommt.
Heute war erst mal Eisenschärfen angesagt,. Ha da geht doch alles gleich viel einfacher 8-)
Liebe Grüße aus der Ortenau da wo die Hex von Dassenstein zuhause ist.

Dagmar
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Welche Säge

Beitrag von Hans » Di 18. Okt 2016, 06:37

Hallo Dagmar ,

meine Griffe der Biergartenstöcke habe ich fast alle - wenn ich sie nicht direkt mit dem Messer geschnitzt habe - mit der Dekupiersäge ausgesägt , da reicht ja locker die Breite ( Durchlaßhöhe ) von 5 cm . Enge, direkte
Kurven bekommt man bei der Größe der Handgriffe natürlich am Besten hin .
Allerdings habe ich da eine " Hegner " , die zwar sehr gut ist , aber auch teurer . ( muß nicht unbedingt sein )
Wenn du gerne solche Stöcke machst , vielleicht bekommst du auch mal Geweih - Abwurfstangen ; damit kann man sehr schöne , begehrte Biergartenstöcke bauen .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Dagmar
Neuling
Beiträge: 94
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:58

Re: Welche Säge

Beitrag von Dagmar » Mo 7. Nov 2016, 17:09

hallo,

was haltet ihr von einer Holzmann Holzbandsäge »HBS 245HQ , Einhell TC-SB 305 U 750 W
Oder Scheppach Bandsäge HBS 300?
Liebe Grüße aus der Ortenau da wo die Hex von Dassenstein zuhause ist.

Dagmar
Antworten