Ziehklingen zum Glätten !

In diesen Bereich gehört alles zum Thema Schnitzwerkzeuge, Schärfen und Hilfsmittel
Antworten
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Hans » Mi 16. Nov 2016, 16:15

Hallo zusammen ,

angeregt durch das letzte Thema " Holz glätten in Vertiefungen " habe ich mir mal so auf die Schnelle eine
weitere Ziehklinge in einen Griff eingebaut ; werde mir davon mal einen ganzen Satz bauen in breit und schmal , genauso auch in verschiedenen Rundungen , die man z.B. für Falten in den Kleidern bei Figuren benötigt .
Aber - bei mir in der Werkstatt , ist es zur Zeit unerträglich kalt und dieses Nebengebäude ist sehr schlecht zu heizen, werde also ein wenig langsamer tun in der Winterzeit .
Die Klingen sind aus Federstahlblech, das ich nur mit Gewalt im Schraubstock vom Blechstreifen abbrechen kann .
Davon habe ich auch meine Messer gemacht .
Funktioniert gut , diese Ziehklingentechnik zum Glätten von Flächen.

Gruß , Hans
Dateianhänge
SV500023.JPG
Ziehklingen mit Griff - noch roh
SV500025.JPG
Ziehklinge mit Eichengriff , fertig
Benutzeravatar
Marianne
Anfänger(in)
Beiträge: 180
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:54

Re: Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Marianne » Mi 16. Nov 2016, 19:37

Hallo Hans

Ziehklinge, die zieht man doch nicht, sonder die stösst man oder nicht?
Hast Du die Klinge beidseitig geschliffen?

Grüsse aus dem Alpenländli
Marianne
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Hans » Do 17. Nov 2016, 06:53

Hallo Marianne ,

die heißen wirklich Ziehklingen , weil man damit nicht schneidet sondern schabt. Die vordere Kante , also wo sonst die Schneide ist , bleibt stumpf . Hier wird nur mit einem Wetzstahl direkt auf der - sonstigen Schneide - stirnseitig drübergezogen, dann bildet sich ein ganz feiner Grat und mit dem wird dann geglättet - fast wie gehobelt.
Das haben frühers schon die alten Schnitzer mit einer Glasscherbe ebenso gemacht.

Diese Sätze gibt es auch fertig zu kaufen ; funktioniert einwandfrei mit etwas Übung beim Anschleifen des Grates.
Natürlich nur mit dem Holzfaserverlauf schaben und auch nicht quer .

Grüße von Hans
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Hans » Fr 25. Nov 2016, 12:01

Hallo zusammen ,

habe mir heute schnell mal noch ein paar Ziehklingen gebaut , sie sind alle aus sehr hartem Federstahlblech ;
ich mußte das Stück für Stück " herunterbrechen " von einem Streifen .

Gruß , Hans
Dateianhänge
SV500046.JPG
Ziehklingen zum Ausputzen und glätten
Benutzeravatar
Marianne
Anfänger(in)
Beiträge: 180
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 13:54

Re: Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Marianne » Sa 26. Nov 2016, 17:49

Hans hat geschrieben:Hallo zusammen ,

angeregt durch das letzte Thema " Holz glätten in Vertiefungen " habe ich mir mal so auf die Schnelle eine
weitere Ziehklinge in einen Griff eingebaut ; werde mir davon mal einen ganzen Satz bauen in breit und schmal , genauso auch in verschiedenen Rundungen , die man z.B. für Falten in den Kleidern bei Figuren benötigt .
Aber - bei mir in der Werkstatt , ist es zur Zeit unerträglich kalt und dieses Nebengebäude ist sehr schlecht zu heizen, werde also ein wenig langsamer tun in der Winterzeit .
Die Klingen sind aus Federstahlblech, das ich nur mit Gewalt im Schraubstock vom Blechstreifen abbrechen kann .
Davon habe ich auch meine Messer gemacht .
Funktioniert gut , diese Ziehklingentechnik zum Glätten von Flächen.

Gruß , Hans
Hallo Hans

Das ist wirklich eine gute Idee.
Was heisst genau vom Belchstreifen brechen?
Kann man die nicht absägen?
Federstahlblech, wo kauft man das am besten?

Grüsse aus dem Bergenländli von Marianne
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Hans » So 27. Nov 2016, 07:02

Hallo Marianne ,

zu deinen Fragen : Federstahlblech ist so hart , daß man es mit der normalen Eisensäge nicht sägen kann ; man müßte da schon eine Flex nehmen und mit einer diamantbeschichteten Scheibe arbeiten .
Ich spanne das schmale Blech einfach in den Schraubstock , halte es gut fest ( ist wichtig , sonst kann es in's Gesicht springen , wenn es dann abbricht ) und schlage mit dem Gummihammer fest darauf , dann springt es genau an der Einspannstelle ab .
Bekommen habe ich so einen schmalen Blechstreifen - damals - in einer Lehrwerkstatt in Ostdeutschland ; habe dort eine Münzkaffeemaschine aufgestellt , der Meister hat die tonnenschwere Stanze 2 mal herunterkrachen lassen , bis das Blech abgeschnitten wurde - so hart ist das .
Kannst bei dir eventuell bei einem Blechbetrieb bekommen ? - würde ich aber nicht raten , denn es ist ohne bestimmte Werkzeuge doch schwer zu bearbeiten .
So fertige Ziehklingen gibt es schon für ein paar Euros im Handel - mit normalen Formen .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Volker
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 453
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:39

Re: Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Volker » Mo 28. Nov 2016, 18:48

Hallo Schnitzfreunde,
kleiner Tipp zum Abbrechen von hartem, evtl. splittrigem Material: Vor dem Abbrechen im Schraubstock, mit einem Putzlappen umhüllen. Dann können die Splitter nicht herumfliegen und zu Verletzungen führen.
Viele Grüße von Volker
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ziehklingen zum Glätten !

Beitrag von Hans » Di 29. Nov 2016, 06:53

Hallo Volker ,

danke für die Idee , man lernt nie aus . Habe den Blechstreifen immer nur fest mit der Rohrzange gehalten .

Gruß , Hans
Antworten