Ein paar neue Zwingen

In diesen Bereich gehört alles zum Thema Schnitzwerkzeuge, Schärfen und Hilfsmittel
Antworten
Benutzeravatar
hoerbi
Forgeschrittene(r)
Beiträge: 710
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41

Ein paar neue Zwingen

Beitrag von hoerbi » Mo 6. Feb 2017, 19:04

Hallo Schnitzfreunde,

nun habe ich etwas Zeit gehabt und mir noch mal ein paar Schnellspannzwingen gebaut. Zwei Stangen Aluflachmaterial 5 X 20 X 100 habe ich geteilt und mir daraus die 4 Zwingen gefertigt.
Den Spannhebel habe ich dieses mal nicht mit einer Federhülse befestigt, sondern mit 6 mm Buche Rundholz. Das Spannen geht somit leichter und das Rundholz hält der Belastung durch den Exzenter mühelos stand.
zwinge1.jpg
zwinge2.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von Hans » Mo 13. Feb 2017, 07:04

Hallo Herbert ,

eine Frage zu deinen Zwingen : würde das mit " Rundstangen" auch funktionieren ? oder müßen das vom Prinzip her , Flacheisen sein ?
Rundes Material habe ich nämlich herumliegen .
Ich habe zwar etliche Spanner , aber wenn mal Zeit ist , könnte ich mir da auch mal einen machen .
Es fällt mir dabei auf - worüber man sich aber nie Gedanken gemacht hat - ich habe noch nie einen mit runder Stange gesehen .

Gruß , Hans
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 228
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von Sepp » Mo 13. Feb 2017, 12:03

Hallo Hans

dann schau mal hier https://www.demmeler.com/de/produkte-sh ... e/zwingen/

Rundzwingen sollten aber schon einen größeren Durchmesser haben. Sie haben den Nachteil das sie so eingesetzt werden müssen, das die 2 Auflagepunkte übereinander sind.
Die Zwingen vom Link werden in eine stabile Lochplatte gesteckt.

Gruß Sepp
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von Hans » Mo 13. Feb 2017, 15:08

Hallo Sepp ,

bist schon ein richtiger Fuchs , wie man so sagt ; wie du nur die Sachen so alle findest in der Wunderkiste ?
Danke dafür , hab mir da einige Ideen herausgelesen .

Gruß , Hans
Benutzeravatar
hoerbi
Forgeschrittene(r)
Beiträge: 710
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von hoerbi » Mo 13. Feb 2017, 15:24

Hallo Hans,

eine Konstruktion mit Rundmaterial ist schon möglich, doch aufwendiger im Aufbau.
Wie Sepp schon geschrieben hat sollte beim spannen die beiden Auflageflächen übereinander stehen und das kannst du nur bewerkstelligen, wenn du 2 Rundeisen parallel anbringst.

Da es sich bei den Zwingen um Schnellspanner handelt, werden diese auch nicht so einem Druck ausgesetzt wie bei einer normalen Zwinge.
Alternativ kann man aber statt des Flacheisens auch Holz nehmen, vorzugsweise Buche.
Das Holz hält dieser Belastung auch ohne weiteres stand und sollte ca. 3 cm btreit und 1 cm stark sein.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert
Benutzeravatar
Eike
Administrator
Beiträge: 308
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:26

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von Eike » Mo 13. Feb 2017, 16:17

Hallo zusammen,

ich denke mal Rundmaterial ist nur in Form eines Rohres mit entsprechend starker Wandung sinnvoll, sonst wird das zu schwer. Dann sollte die Ausladung (also der Abstand zwischen Rohr und Klemmstelle) aber möglichst klein sein, um das Rohr überwiegend auf Zug und weniger auf Biegung zu belasten - siehe z.B. hier: https://www.feinewerkzeuge.de/rohrzwinge.html . Das Rundmaterial biegt sich sonst sehr leicht und der aufbaubare Druck durch die Klemmung der Zwinge ist dann sehr gering. Ein Rechteckquerschnitt ist hier wesentlich besser und ermöglicht auch entsprechend größere Ausladungen, da es bei gleichem Materialeinsatz (Masse) die Biegung in Richtung einer Achse (hier logischerweise in Richtung der Ausladung) entsprechend besser verhindern kann. Den Einsatz von Rundmaterial halte ich bei dieser Art von Zwingen nicht für sinnvoll.

Hans, wenn Du Rundmaterial in Form von Gewindestäben hast - oder welches aufschneiden kannst - ist eventuell diesen Form von Klemmen sinnvoll: https://www.feinewerkzeuge.de/wooden-ha ... clamp.html

Ich hoffe, das war noch halbwegs verständlich, manchmal kommt der Ingenieur durch :?

Grüße
Eike
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1250
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von Hans » Mo 13. Feb 2017, 17:26

Hallo Sepp , Herbert u. Eike

na , das ist ja toll , jetzt bin ich schon wieder etwas schlauer geworden .
Mein Grundgedanke mit den Rundstäben war eigentlich der , daß man bei dem beweglichen Stück dann nur ein passendes Loch bohren müßte , was ja etwas einfacher wäre , wie die Aussparung für die Flachschiene einzuarbeiten ? es ist zwar auch kein Problem, ich dachte nur bohren ,damit habe ich eine Vereinfachung. Daß das bewegliche Teil sich um die Achse dreht , wäre ja nicht so schlimm , denn wenn es mal anliegt , behält es doch die Richtung .

Alles klar , besten Dank euch allen für eure Bemühungen . ( Ich probier mal was aus )

Hans aus Franken
Benutzeravatar
Achim
Anfänger(in)
Beiträge: 208
Registriert: Do 21. Apr 2016, 15:21

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von Achim » Mo 13. Feb 2017, 19:48

Hallo Hans
Wenn Du es mit Rundeisen versuchen möchtest wäre es auch möglich zwei Stäbe parallel zu setzen mit etwas Distanz dazwischen, Versuch macht Kluch

Achim
Benutzeravatar
hoerbi
Forgeschrittene(r)
Beiträge: 710
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41

Re: Ein paar neue Zwingen

Beitrag von hoerbi » Di 14. Feb 2017, 11:44

Hallo Schnitzfreunde,

wer Interesse an solchen zwingen hat, dem kann ich auch gern genauere Maße der Einzelteile zukommen lassen.

Um die Auflageflächen rutschfest zu machen, habe ich 5 mm dicken Kork aufgeklebt.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert
Antworten