Schleifhilfe für Stechbeitel und Hobeleisen

In diesen Bereich gehört alles zum Thema Schnitzwerkzeuge, Schärfen und Hilfsmittel
Antworten
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 832
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Schleifhilfe für Stechbeitel und Hobeleisen

Beitrag von hoerbi » Mi 2. Mai 2018, 20:18

Hallo Schnitzfreunde,

immer wieder stehe ich vor dem Problem, meine Stechbeitel und Hobeleisen exakt zu schleifen.
Zum Freihandschleifen braucht es sehr viel Übung und nicht immer gelingt es so, wie man sich das vorgestellt hat. Zwar besitze ich Nass und auch CBN Schleifmaschinen, doch mir gefällt an solchen Eisen der dabei entstehende Hohlschliff nicht wirklich.
Also muss eine Schleifhilfe her. Ich besitze zwar schon so ein Billigprodukt, doch damit funktioniert es nur bedingt, da die Laufrolle zu schmal ist und das Eisen auf dem Stein oder Schleifpapier hin und her kippt.
In diese Schleifhilfe lassen sich Hobeleisen bis 70 mm und Stechbeitel bis 0,5 mm bequem einspannen und die großen Lager lassen das zu schleifende Werkzeug leicht auf dem Papier oder Stein bewegen.

Eine entsprechende Bauanleitung mit den notwendigen Maßen werde ich noch auf meiner Seite zur Verfügung stellen.
bild1.jpg
bild3.jpg
bild2.jpg
bild4.jpg
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Achim
Anfänger(in)
Beiträge: 232
Registriert: Do 21. Apr 2016, 15:21
Kontaktdaten:

Re: Schleifhilfe für Stechbeitel und Hobeleisen

Beitrag von Achim » Do 3. Mai 2018, 22:28

Hallo Herbert

Sieht interessant aus, aber wenn ich das richtig sehe wird das Eisen nur durch Klemmung darin gehindert nach unten ab zu rutschen. Oben auflegen würde es verhindern was aber durch den großen Rollendurchmesser Probleme mit dem Einhalten der Gradzahl ( zumindest bei kurzen Eisen ) mit sich bringt.
Liege ich da richtig, oder hab ich etwas übersehen.

Gruß Achim
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 832
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Schleifhilfe für Stechbeitel und Hobeleisen

Beitrag von hoerbi » Do 3. Mai 2018, 23:38

Hallo Achim,

du hast das alles völlig richtig erkannt. Das Eisen wird nur mit der Klemmung gehalten und diese ist so fest, das es nicht möglich ist, das das Eisen herausrutscht. Zudem ist immer eine 100 % paralle Führung gewährleistet.
Der Fasenwinkel von 25 Grad lässt sich hierbei auch bei kurzen Eisen sehr gut einhalten, da der Außendurchmesser der Lager lediglich nur 42 mm beträgt. Es spielt daher keine Rolle, ob man das zu schleifende Eisen ober oder unterhalb der beiden Führungsstäbe einspannt. Für das genaue Einhalten des Fasenwinkels und einer Microfase von 30 Grad, werde ich mir noch eine kleine Schablone fertigen, wobei ich die Außenkante der Lager als Anschlag verwende.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Antworten