Bemalung von Schnitzwerken

Tipps und Tricks zur Oberflächenbehandlung
Theo
Ranglose(r)
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Okt 2015, 10:47

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Theo » So 1. Nov 2015, 21:28

Tools and Materials:
- Boiled linseed oil;

an anderer Stelle habe ich boiled linseed oil als Leinölfirnis übersetzt bekommen,
was auch mehr Sinn machen würde, da wie Volker schon erwähnte, Leinöl sehr lange braucht zum trocknen aus Mangel an Trockenstoffen, die im Firnis enthalten sind.
zum Vergleich Leinöl ca 1-2 Wochen Leinölfirnis 1-2 Tage
allerdings bin ich mit der Übersetzung nicht wirklich glücklich...
boiled ist für mich gekocht...und Öle können durch "eindicken" oder durch Lagern in der Sonne mit Frischluftzufuhr zu sogenannten Standöle verbessert werden. Dadurch wird die Möglichkeit der Oxidanreicherung (ein Teil der Trocknung) begünstigt. Dies ist für "fettere" Öle nützlich (Außenanstriche z.B.)
Anders die Zugabe von Trocknungsmittel die Katalisatorisch meines erachtens Wirken...Früher Blei..heute Kobald, Mangan etc.
Da aber Kobalt (wie das Schweißschutzglas) lilafarbig ist, wird das Firnis oft dunkler als das reine Leinöl...
finde ich persönlich aber nicht wirklich als Nachteil ;o)
Tu erst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst du das Unmögliche...


Franz von Assisi (eigentlich. Francesco Giovanni Bernadone)
ital. Heiliger, Stifter des Franziskanerordens 1182 - 1226
Theo
Ranglose(r)
Beiträge: 7
Registriert: Do 8. Okt 2015, 10:47

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Theo » So 1. Nov 2015, 21:35

Hallo Dietmar...
das Tauchen halte ich für zu "gefährlich", wenn nicht wie Klaus schon erwähnt der Überschuss entfernt wird.
Die Gefahr der Bildung einer "Orangenhaut" und damit auch das nicht durchtrocknen der Ölschicht wäre gegeben,somit ewig klebrig.
Ansonsten bin ich ein Fan von Ölen, da Sie erst das Farbenspiel des Holzes und vieler Pigmente erst anfeuert!
Tu erst das Notwendige,
dann das Mögliche,
und plötzlich schaffst du das Unmögliche...


Franz von Assisi (eigentlich. Francesco Giovanni Bernadone)
ital. Heiliger, Stifter des Franziskanerordens 1182 - 1226
Benutzeravatar
Dietmar
Ambitionierte(r) Anfänger(in)
Beiträge: 463
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:15

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Dietmar » So 1. Nov 2015, 21:46

Hallo Theo,
es war nur interessant, zu erfahren was der da im Buch treibt, ich habe auch schon vieles Ausprobiert, was im Forum alles so vorgeschlagen wurde. Da hat so jeder seine Erfahrung gemacht, die weiter gegeben werden und von denen man viel lernen kann. Ich hatte eine Heiden Angst vorm bemalen meines Little Folks, habe dann unendlich viele Ratschläge bekommen die sehr hilfreich waren, aber noch wichtiger mir die Angst genommen haben.
Viele Grüße Dietmar aus Sonnendorf vom Sonnenhof
Benutzeravatar
Thomas
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 520
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:36

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Thomas » Di 3. Nov 2015, 09:07

Hallo Zusammen,

ja ja das gekochte Leinöl ;)..........

Hier gibt es einen schönen Beitrag von Heiko Rech, einem passionierten Holzwerker:

http://heiko-rech.de/grundlagen/leinoel.php
Viele Grüße,
Thomas

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1343
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Hans » Di 3. Nov 2015, 09:47

Danke Thomas ,

ein interessanter Beitrag ! ( ... wie du sie nur immer findest ? )

Gruß , Hans
Benutzeravatar
Thomas
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 520
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:36

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Thomas » Di 3. Nov 2015, 23:00

Hallo Hans,

mit Zauberei :lol:

Nein, im ernst, ich arbeite ja beruflich mit dem PC und im Laufe der Zeit hat man ein Gefühl für die richtigen Suchbegriffe. Wenn man dann noch mit ein paar Tricks Firmen und Ebay oder Amazon treffer ausblendet bleiben die guten Sachen übrig.

Hier mal ein paar Tipps:
suche nach einem Wort oder Wortgruppe: "suchwort" oder "suchwort suchwort2"
ebay und amazon aus der trefferliste nehmen: -ebay -amazon
eine Webseite durchsuchen: site:www.suchseite.de
einen Bereich durchsuchen: Kochtopf 1..3 L

Hier findet ihr noch einigen Tipps: https://support.google.com/websearch/an ... hl=de&rd=1

Viel Spass beim testen!
Viele Grüße,
Thomas

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1343
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Hans » Mo 9. Nov 2015, 08:48

Ja , Thomas

ganz langsam gewöhne auch ich mich an die Wunderkiste ; war schon froh , als ich entdeckt habe, daß man nicht mehr lange suchen muß , wenn man nach dem Lesen " Foren als gelesen " drückt - anschließend braucht man dann beim nächsten Besuch nur noch " neue Beiträge " drücken und sie springen einem dann förmlich in's Gesicht.

Ja , das kommt von der jahrelangen Abneigung zum Internet ; kann also nur besser werden !

Gruß , Hans

( inzwischen habe ich auch meinen 4 ten Drucker und bin hoffentlich etwas schlauer geworden , indem ich auf
Lasertechnik ( nur schwarz/weiß ) umgestiegen bin. Die Farben von den Tintendruckern sind mir immer weggetrocknet , da ich sie nie gebraucht habe. Irgendwann wollte auch das Fax nicht mehr, weil die Kiste nach Farbe
gerufen hat, jetzt habe ich den neuen HP -Officejet 8600 auch rausgeschmissen - brauch ich mich nicht mehr ärgern - 4 x neue Farben fast 70 € , das sind ja schon mafiose Verkaufspraktiken )
Benutzeravatar
hoerbi
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 779
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von hoerbi » Mo 9. Nov 2015, 19:11

Hallo Hans,
zu der Erkenntnis auf einen Laserdrucker umzusteigen bin ich schon vor längerer Zeit gekommen.
Genau wie du, hatte ich immer das Problem das irgendwann der Druckkopf verklebt , ein großer Aufwand nötig war, meist verbunden mit viel Farbgeschmiere und richtig bunten Fingern das Teil wieder gangbar zu machen. Braucht man wirklich mal ein paar Fotos kann das jede Kaufhalle billiger machen.
Selbst wenn man mal vergisst den Drucker auszuschalten gibt es keine Probleme und er druckt fröhlich weiter.
Wenn man etwas mehr haben möchte und auf Farbe nicht verzichten will, dann gibt es auch Farblaser zu einem noch erschwinglichen Preis.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert


http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Forenprofi
Beiträge: 1343
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:35

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Hans » Mo 9. Nov 2015, 19:55

Hallo Herbert,

ja , so ist es , wenn ich mal ein Foto brauche, schiebe ich meinen Chip bei den großen Märkten in den Automaten und habe ruck - zuck ganz tolle Bilder für wenige Euros .
Den letzten Fehler, den ich gemacht habe, da hätte ich mir einen kleinen Mono-Laser sparen können - aber der steht gut - das ist ja das Schöne , daß da nichts eintrocknet.
Durch Überspannung ( Blitzeinschlag wie berichtet ) wurde mein HP -Officejet -8600 teilgeschädigt. Die Verbindung
vom PC zum Gerät hat nicht mehr funktioniert, aber das Fax und der Kopierer funktionierten noch . Da habe ich nicht richtig überlegt und habe mir einen kleinen Samsung Xpress M2022 Laserdrucker angeschafft. Inzwischen aber sind die Tinten vom Tintenstrahldrucker eingetrocknet , so ist das faxen dann auch nicht mehr möglich gewesen.
70 € ausgeben für ein Gerät , das nicht mehr einwandfrei funktioniert, war mir dann doch zu viel - jetzt habe ich mir dann den Samsung Xpress M2070FW (schwarz/weiß) ein Multigerät dazu gekauft . Hätte ich das vorher überlegt, hätte ich mir den kleineren Mono - Laserdrucker sparen können.
Soll das der letzte Fehler gewesen sein - MAN(N) lernt halt immer wieder dazu im Leben.

Es grüßt Hans aus Franken
Benutzeravatar
Achim
Anfänger(in)
Beiträge: 224
Registriert: Do 21. Apr 2016, 15:21
Kontaktdaten:

Re: Bemalung von Schnitzwerken

Beitrag von Achim » Mi 27. Apr 2016, 21:26

Hallo
Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ein Farbdrucker hat einen weiteren Vorteil.
Ich sollte für einen Bekannten eine Präsentation/Transportkoffer aus Holz für seine selbst gemachte Indianische Flöten bauen ( die Flöten auf den Bilder sind aber meine ) um sie etwas auf zu peppen hab mir was einfallen lasen und sie sozusagen indirekt bedruckt.
Dazu eine etwas stabilere Klarsichthülle für Din A4 Blätter aufgeschnitten um ein einzelnes Klarsichtblatt zu haben. Dieses hab ich dann gespiegelt mit einem Motiv bzw. Schriftzug bedruckt, das Blatt mit der bedruckten Seite auf die Holzoberfläche gelegt und mit einer Hand fixiert. Mit einem Küchentuch ein paar mal über die Rückseite Streichen um das Motiv aufs Holz zu bringen.
Könnte man eigentlich auch dazu anwenden um einen Schriftzug als Vorlage zum ausschnitzen zu übertragen

Gruß Achim
Dateianhänge
IMG_3936.JPG
IMG_3929.JPG
IMG_3913.JPG
IMG_3906.JPG
Antworten