Einführung in die Vergoldung

Tipps und Tricks zur Oberflächenbehandlung
Antworten
Karl
Anfänger(in)
Beiträge: 236
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 21:58
Wohnort: Steiermark/Österreich
Kontaktdaten:

Einführung in die Vergoldung

Beitrag von Karl » So 22. Nov 2015, 19:53

Ich will euch nun ganz allgemein und soweit es mir möglich ist einfach mal das Vergolden und Fassen bei Holz erklären. Ansonsten kann ich ja noch nicht so viel in diesen Forum beitragen, das Schnitzen will ich ja erst lernen.
Vergoldet habe ich ja nun nur wenig mit Holz, mehr Stuck und Bronze, aber dürfte bei Holz mit einigen Änderungen auch so anzuwenden sein.

Vorerst einige Fachbegriffe die man kennen sollte – kommen immer wieder vor.
Öl Vergolden – eine Art Gold aufzubringen wo das Metall angeklebt wird, für Innen
Mixtion Vergolden- gleich wie Ölvergolden aber meist im Freien gemacht
Poliment Vergolden(Glanz Vergolden)- Gold haftet auf einen speziellen Grund und wird dort festgesaugt und später poliert, sehr aufwändig.
Lasieren – bemalen mit durchsichtigen Farben
Fassen- das bemalen eines Kreidegrundes wie man ihn bei Hochglanz Vergolden braucht
Pigmente- das Farbpulver
Bindemittel, Lösungsmittel, Pigmente- die Bestandteile von Farbe.

Zuerst überlegt man sich wie die fertige Figur/Schnitzerei aussehen soll wenn sie fertig ist.

Will man Hochglanz Gold haben, braucht es einen aufwändigen Kreidegrund mit dem man nun die ganze Figur überziehen muss, die Stellen welche man nicht mit Gold belegt werden mit Farbe bemalt, das nennt man fassen. Welche Farben kann ich später Erklären falls es jemand versuchen will. So was geht nicht für Außen.

Will man eine Werkstück mit Gold belegen welches im Freien stehen soll so geht nur eine Mixtion Vergoldung.
Die freien Stellen werden meist mit Lasierenden Farben(durchsichtig) bemalt - Acryl Farben. Für Innenbereiche nimmt man Ölfarben. Will das jemand probieren werde ich es auch genauer erklären.

Das Bemalen mit Wasserfarben(Aquarell) und Beize, da habe ich keine Ahnung, das kann man aber im Forum nachlesen, glaube aber nicht das man so lasierend malen kann ?

Die Eigenschaften und das Aussehen des Werkstückes sind maßgeblich vom Bindemittel der Farbe abhängig – Wasserlöslich, Kunstharzlöslich(Nitro) oder Alkohollöslich(Naturharze/Schellack)

Dann währe da auch noch das Wachsen, aber das kennt sicher jeder schon.

Und natürlich das Patinieren, also alt machen des Werkstückes, was sicher sehr interessant ist aber einen eigen Beitrag braucht.

Das wahr nur ein kleiner Beitrag sehr einfach gehalten und bewusst habe ich das Thema Leim ausgelassen, könnte ich aber auch erklären falls gewünscht, besonders bei den Vergolder Gründen braucht man das.
Falls jemand spezielle Fragen hat werde ich versuchen sie so gut ich kann zu beantworten.

Bis dann und Grüße aus den eisigen Bergen
Karl
Benutzeravatar
Thomas
Forgeschrittene(r)
Beiträge: 520
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:36

Re: Einführung in die Vergoldung

Beitrag von Thomas » So 22. Nov 2015, 20:55

Hallo Karl,

vielen Dank für diese Übersicht.
Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich nächstes Jahr versuchen möchte mehrer Techniken in einem Projekt zu vereinen. Dazu zählt das Drechseln, Schnitzen und zum Abschluss Fassen und Vergolden. Ich habe dazu eine Idee aus einem Buch übernommen.
Ich freue mich jetzt schon darauf, da ich mich schon länger mit dieser Idee beschäftige.
Viele Grüße,
Thomas

Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
Karl
Anfänger(in)
Beiträge: 236
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 21:58
Wohnort: Steiermark/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Einführung in die Vergoldung

Beitrag von Karl » So 22. Nov 2015, 21:17

.. na, Thomas dann erzähl mal ein bisschen darüber, bin schon neugierig :D
LG Karl
Benutzeravatar
Klaus
Anfänger(in)
Beiträge: 222
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:02

Re: Einführung in die Vergoldung

Beitrag von Klaus » Mo 23. Nov 2015, 19:36

Hallo Karl,

danke für Einführung.

Sehr interessant.

Gruß Klaus
Karl
Anfänger(in)
Beiträge: 236
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 21:58
Wohnort: Steiermark/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Einführung in die Vergoldung

Beitrag von Karl » Mo 23. Nov 2015, 20:15

Euer Interesse freut mich besonders, aber wie gesagt es ist nur ein ganz kleiner Überblick, sozusagen das man ein wenig weiß worum es überhaupt geht.
Falls mal jemand sein Werkstück fassen, lasieren, Öl Vergolden oder gar Hochglanz.- oder Matt Vergolden will - nur kurz fragen, ich werde es dann ganz genau Erklären.
Alles zusammen in einen Beitrag das würde wohl den Rahmen sprengen.
LG Karl
Antworten