Gold

Tipps und Tricks zur Oberflächenbehandlung
Benutzeravatar
hoerbi
Forenprofi
Beiträge: 1006
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Gold

Beitrag von hoerbi » So 29. Sep 2019, 10:43

Hallo Schnitzfreunde,

heute muss ich auch mal eine Frage stellen.

Ich habe bezüglich einer Arbeit an dieser viel Gold anzubringen. Dabei bin ich mir noch nicht im klaren darüber, was ich da nehme. Goldfarbe, Schlagmetall oder Blattgold stehen zur Auswahl.
Alle Metalle haben jedoch einen Nachteil, die Oxidation .
Wie kann man sowas verhindern, das das Metall im Laufe der Zeit oxidiert und nicht mehr den Glanz hat wie nach dem Aufbringen des Metalls. Da ich diesbezüglich noch nie groß was damit zu tun hatte, fehlt es mir natürlich an Erfahrung mit diesem Zeug.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert
(Co Admin)

http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: So 14. Jul 2019, 08:52

Re: Gold

Beitrag von Hans » So 29. Sep 2019, 17:45

Hallo Herbert ,
zu deiner Frage ... es kommt natürlich auf den Wert vom Schnitzwerk an , was man für die Vergoldung investiert .
Farbe , naja - für einfache Sachen gibt es da z. B. zur Zeit ein Chromgoldspray , das sieht täuschend echt aus und ist hochglänzend ( siehe Bild , von Norma ) alles andere an Farbe ist stumpf und voll daneben und hat einfach keinen richtigen Goldton .
Schlagmetall , verwende ich zum Beispiel sehr oft , muß aber mit Hochglanzlack - verdünnt - überzogen werden ,da gibt es einige Überzugslacke im Fachladen , man kann auch Schellack verwenden ; wichtig ist da , daß der Untergrundleim ( Vergoldermilch ) gut haftet , sonst zieht er oft auch mal das Schlagmetall auf . Ohne Überzugslack
oxydiert das Schlagmetall mit der Zeit . Es hat den Vorteil , daß es billig ist und man großzügig damit arbeiten kann

Echtgold , ist natürlich sehr teuer , man sollte es auf Kreidegrund aufbauen / kleben und es dann mit einem Achatstein hochpolieren ; eine aufwendige Sache und sehr teuer . Natürlich hält das im Innenbereich locker
ein Menschenleben lang und oxydiert nicht , auch im Freien nicht . Voraussetzung im Freien ist , daß der Untergrund
nicht ständig arbeitet und fault , da hilft dann die beste Vergoldung nichts mehr .

Soweit die hobbymäßige Vergoldung ... Grüße vom Hans aus Franken
Dateianhänge
DSC02365.JPG
Goldspray - hochglanz
DSC02361.JPG
Arbeiten von mir , mit diesem Goldspray bearbeitet .
DSC02359.JPG
Benutzeravatar
Ulrich
Fortgeschrittene(r)
Beiträge: 547
Registriert: Do 9. Jul 2015, 23:06

Re: Gold

Beitrag von Ulrich » So 29. Sep 2019, 17:56

Hallo hoerbi, ich habe eine Anleitung aus Österreich mir vom Schnitzlehrgang mitgebracht. Hier nur ein paar Fotos. Ich kann die die 12 Zettel schicken und du kopierst dir die.
Gruß Ulli
Dateianhänge
IMG-20190929-WA0011.jpg
IMG-20190929-WA0010.jpg
IMG-20190929-WA0009.jpg
IMG-20190929-WA0008.jpg
IMG-20190929-WA0007.jpg
Benutzeravatar
hoerbi
Forenprofi
Beiträge: 1006
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Gold

Beitrag von hoerbi » So 29. Sep 2019, 18:59

Hallo Ulli,

gut gemeint von dir mit der Anleitung zum vergolden, doch die habe ich auch.
Mir ging es in der Hauptsache darum einen tauglichen Schutz auf das Gold zu bringen um eine Oxidation zu verhindern.
Hatte zwar schon selbst mal experimentiert doch darauf zu warten bis da was anläuft ? :?

@ Hans, ich werde das mal mit dem Schellack versuchen. Auch das mit dem Spray hört sich interessant an. Sowas habe ich hier bei uns allerdings noch nicht gesehen, jedoch gibt es da wieder das Problem mit dem ankleben der Arbeit, da diese nicht aus Einzelteilen besteht.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert
(Co Admin)

http://www.schnitzen-hr.de
Benutzeravatar
Hans
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: So 14. Jul 2019, 08:52

Re: Gold

Beitrag von Hans » So 29. Sep 2019, 20:48

Hallo Herbert ,
ich sprühe , wo es nicht anders geht , das Goldspray in eine Dose hinein und vermale dann die Farbe mit dem Pinsel ; man muß sich allerdings etwas schicken , denn sie trocknet sehr schnell ... aber es geht schon . Es gibt da auch klaren Hochglanzlack für den Überzug von Schlagmetall ; da muß man nachfragen , denn - nicht überall gibt es die gleichen Produkte in den Märkten , grundsätzlich aber immer verdünnt und flott auftragen , das gilt auch für den Schellack . Die Vergoldung , wie vom Ulli erwähnt , betrifft die Verarbeitung mit Echtgold , da kann man viel falsch machen , wenn z. B. der richtige Trockenpunkt vom Vergolderöl nicht erwischt wird , dann zerreibt sich das hauchdünne Gold , verrutscht und ist somit kaputt . Nicht umsonst ist das Vergolden bereits ein eigenes Fachgebiet ; ich würde es für unseren Bereich nicht unbedingt empfehlen und man benötigt auch noch verschiedene
Spezialwerkzeuge wie Lederkissen , Achatsteine , spezielle Anschießpinsel , die man z.B. nur über den Backen streift und dann damit das Gold antupft um es vorsichtig - ohne zu kräftig atmen - dann auf die vorgeölte Stelle aufbringt ( wenn es mit Falten auftrifft , ist bereits alles schon fast kaputt )


Gruß , Hans
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 289
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Re: Gold

Beitrag von Sepp » Do 3. Okt 2019, 09:22

Hallo Herbert

Ich habe schon viel flüssiges Gold ausprobiert bis ich auf dieses gestoßen bin.

https://www.boesner.com/veredelungstech ... vergoldung
Ich werde bei diesen bleiben

Gruß Sepp
Benutzeravatar
Hans
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: So 14. Jul 2019, 08:52

Re: Gold

Beitrag von Hans » Do 3. Okt 2019, 10:59

Hallo Sepp ,
interessant diese Farbe , ja - Boessner hat auch so manches für uns " Hobbyschnitzer " .
Ich habe auch noch zerriebenes Echtsilber in Pulverform , das ist optimal - leider aber nicht in Gold , ich mische das bei Bedarf , ganz wenig in Klarlack hinein , wirkt wie eine Echtsilber - Auflage ;
mein Bruder bemerkte damals aber schon , als er mir das gab , es sparsam anzuwenden , da es sehr teuer ist . Echtgold in Pulverform gibt es auch , aber da hört sich der Spaß auf , mit sowas herumexperimentieren .

So hat jeder seine Erfahrung und es ist gut so , man lernt bekanntlich nie aus und Erfahrungswerte auszutauschen , das ist ja immer gut in einem Forum .

Grüße aus Franken .... vom Hans
Benutzeravatar
hoerbi
Forenprofi
Beiträge: 1006
Registriert: So 21. Jun 2015, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Gold

Beitrag von hoerbi » Do 3. Okt 2019, 12:02

Hallo Sepp,

danke für den Link. Der Anwendungsbereich dieser Farbe ist sehr interessant für mich. Welche Erfahrungen hast du mit dieser Farbe gemacht, da die Oxidation von Metallen für mich sehr wichtig ist.
Du hattest doch sicher auch diese Farbe bei dem „Volksaltar“ verwendet der mir noch in Erinnerung liegt.
Für mich ist es nicht schön, Goldanstriche zu verwenden, die binnen kurzer Zeit anlaufen oder gar einen grünlichen Farbton annehmen und somit permanent erneuert werden müssen.
Mit besten Grüßen aus Thüringen
Herbert
(Co Admin)

http://www.schnitzen-hr.de
Sepp
Anfänger(in)
Beiträge: 289
Registriert: Di 30. Jun 2015, 15:24

Re: Gold

Beitrag von Sepp » Do 3. Okt 2019, 13:16

Hallo Herbert

Nach dieser Aussage- " intensive, schillernde Metallfarben, haben eine hohe Deckkraft und trocknen wasserfest und wetterbeständig auf". Habe ich meine Auswahl getroffen.
Eine Langzeitaussage kann ich dir leider noch nicht sagen, da ich erst vor kurzen damit arbeite.
Mit dem Bild kannst du dir aber schon einen ersten Eindruck davon machen.
Es ist ein auf Wunsch, aus einen Schnitzrohling, geschnitzter und bemalter hl.Hubertus.
Die Kapelle steht im Freien.

Gruß Sepp
Dateianhänge
IMG_1832.JPG
Benutzeravatar
Hans
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: So 14. Jul 2019, 08:52

Re: Gold

Beitrag von Hans » Do 3. Okt 2019, 16:36

Hallo Sepp ,
das sieht aber auch sehr gut und aufwendig aus , hierfür kann man da dann auch diese etwas preislich höhere Farbe verwenden , da steht das gut im Verhältnis .

Gruß .... Hans
Antworten